Themenüberblick

„Selten so offensiv gespielt“

Für Teamkapitän Marc Janko beginnt am Freitag das erste Auslandsabenteuer. Der Stürmer startet mit dem niederländischen Meister Twente Enschede bei Roda Kerkrade in die Liga. Den 27-jährigen Niederösterreicher hatten zuletzt muskuläre Probleme geplagt, für den Auftakt sollte er aber fit sein. „Es ist nicht so schlimm“, beruhigte Janko, der auch im ÖFB-Kader für den Test gegen die Schweiz steht.

Die Niederlande sind für den mit einer kolportierten Ablöse von mehr als 6,5 Millionen Euro teuersten österreichischen Fußballer der Geschichte eine neue Welt. „Ich habe selten ein so offensives System gespielt. Das ist für meine Spielweise ideal“, meinte Janko, der vor seiner Blessur mit insgesamt zehn Testspieltoren überzeugt hatte. Twente-Trainer Michel Preud’homme richtete sein Spielsystem ganz auf die teuerste Neuerwerbung der Clubgeschichte aus.

Jubel von Marc Janko und Bryan Ruiz (Twente)

GEPA/Witters

Marc Janko und Bryan Ruiz beim Testspiel gegen Osnabrück

Erfolgslauf soll weitergehen

Dementsprechend hoch sind die Erwartungen - auch oder vor allem an Janko. „Nach dem ersten Meistertitel für Twente glauben alle, dass der Erfolgslauf weitergeht“, erklärte der Goalgetter, der als Nachfolger des in die USA abgewanderten Schweizers Blaise Nkufo von zwei Flügelstürmern unterstützt wird. Dazu kommen noch zwei weitere offensive Mittelfeldspieler. „Wir haben viel Qualität im Team, daher werden wir auch auswärts stürmen“, versprach Janko.

Unter Neo-Trainer Preud’homme will man zwar auch in der Champions League - dort steht der niederländische Meister in der Gruppenphase - eine gute Figur abgeben, klares Ziel ist aber eine erfolgreiche Titelverteidigung in der Ehrendivision. Die Hauptkonkurrenten dürften die üblichen Verdächtigen sein - Feyenoord Rotterdam, PSV Eindhoven, AZ Alkmaar und Ajax Amsterdam, sofern der Rekordmeister seine abwanderungswilligen WM-Stars halten kann.

Erster Titel der Saison noch ohne Janko

35 Tore in 33 Ligaspielen hatte der Uruguayer Luis Suarez in der Vorsaison für Ajax erzielt. Eine ähnliche Quote - 39 Volltreffer in 34 Partien - hatte Janko in der Saison 2008/09 für Red Bull Salzburg erreicht. Bei entsprechendem Saisonverlauf könnte der 1,96-m-Mann auch im Land des Vizeweltmeisters um die Torjägerkrone mitreden. „In den Niederlanden wird generell ein sehr offensiver Fußball gespielt, das kommt mir entgegen“, erinnerte Janko.

Den ersten Titel hatte Twente am Wochenende noch ohne den angeschlagenen Österreicher eingefahren - 1:0 im Supercup gegen Cupsieger Ajax. Das Goldtor hatte ausgerechnet der 19-jährige Janko-Ersatz Luuk de Jong erzielt. Jankos Selbstvertrauen ist aber ungebrochen, langsam fühlt er sich auch im niederländischen Osten wohl. Vergangene Woche hat er eine Wohnung in der Innenstadt von Enschede bezogen, nun kommt auch seine Freundin nach.

Links: