Themenüberblick

Irdische Probleme für „Red Bull Stratos“

Seit Jahren bereitet sich der Salzburger Extremsportler auf seinen Sprung in die Stratosphäre vor, jetzt muss der 41-Jährige den Traum vom Rekord vorläufig auf Eis legen. Wie Red Bull am Dienstagabend in einem Statement bekanntgab, sorgte ein rechtlicher Streit in den USA für die vorläufige Aussetzung des Projekts.

Ein US-Amerikaner beansprucht Rechte an dem „Red Bull Stratos“ und reichte zu Beginn dieses Jahres bei einem kalifornischen Gericht eine Millionen-Dollar-Klage ein. Red Bull entschloss sich daraufhin, das „Stratos“-Projekt vorläufig abzubrechen.

Stopp, bis der Fall geklärt ist

„Red Bull hat sich im bisherigen Umgang mit Herrn H. stets einwandfrei verhalten und sich aufgrund dieser Klage dazu entschieden, das Projekt zu stoppen, bis der Fall geklärt ist“, vermeldete das Unternehmen. „Ungeachtet der Tatsache, dass es in den vergangenen 50 Jahren schon etliche erfolglose Versuche gab, den Rekord von Colonel Joe Kittinger einzustellen, und dass bereits andere Personen mit Red Bull zusammenarbeiten wollten, um diesen 1960 aufgestellten Rekord zu brechen, beansprucht der Amerikaner H. Rechte an dem Projekt (...).“

Baumgartner hatte geplant, mit einem Ballonflug 36 Kilometer in die Stratosphäre aufzusteigen und im freien Fall in Richtung Erde zu springen. Zum ersten Mal hätte er so Überschallgeschwindigkeit erreicht und gleichzeitig wertvolle wissenschaftliche Daten geliefert. Der Extremsportler bereitet sich seit Jahren auf das Projekt „Red Bull Stratos“ vor, ein Team mit Experten hat ihn dabei unterstützt.

Minuziös geplanter Absprung

Mehrere Testreihen hatte Baumgartner in den USA bereits absolviert, um sich an sein Equipment zu gewöhnen. Unter anderem unternahm er Bungee-Sprünge in Druckanzug und mit Helm auf einem verlassenen Jahrmarktgelände aus einem in gut 60 Metern Höhe an einem Kran befestigten Korb.

Der Sprung aus einer Höhe von 36 Kilometern wäre freilich nicht ungefährlich gewesen: Nach dem Absprung sollte der Salzburger die Spitzengeschwindigkeit von etwa 1.110 km/h erreichen. Ermöglicht wird die Beschleunigung durch den extrem niedrigen Luftdruck in der Stratosphäre. Allerdings bringt der abfallende Druck ab etwa 18 km über dem Boden durch Dampfblasen das menschliche Blut im Körper zum Kochen. Außerdem herrschen Temperaturen von bis zu minus 56,6 Grad und ein niedriger Sauerstoffgehalt.

Links: