Themenüberblick

Niederlage gegen Meister Salzburg

Meister Red Bull Salzburg hat die Siegesserie des VSV in der Erste Bank Eishockey Liga am Sonntag beendet. Die Salzburger gewannen 3:2 und fügten den Villachern im siebenten Heimspiel die erste Niederlage zu. Den „Bullen“ gelang damit die Revanche für das 4:5 am 3. Oktober in Salzburg, seither waren die Kärntner sieben Spiele in Folge siegreich gewesen.

In einer temporeichen Partie fing sich im ersten und zweiten Abschnitt das jeweils stärkere Team ein Gegentor ein. Nach druckvollem Beginn des VSV und einigen guten Paraden von Salzburg-Goalie Reinhard Divis traf auf der Gegenseite Daniel Welser (18.) zur Führung. Im Mitteldrittel waren dann zumeist die Gäste tonangebend, Torhüter Gert Prohaska bewahrte die Kärntner mehrmals vor dem zweiten Gegentreffer. Kapitän Jonathan Ferland (36.) gelang aus halbrechter Position mit einem Schuss durch die Beine von Divis der Ausgleich.

Im Schlussdrittel überstanden die Salzburger zunächst eine VSV-Drangperiode unbeschadet und gingen durch einen Fehler von Prohaska, der den Puck hinter dem Tor nicht wegbrachte, durch Alexander Feichtner (47.) erneut in Führung. Doch die Gastgeber glichen durch einen Überzahltreffer von Michael Raffl (52.) neuerlich aus. Nach einer vergebenen Chance von Ferland erzielte schließlich Matthias Trattnig in der 57. Minute im Powerplay den Siegestreffer.

Erste Bank Eishockey Liga, 14. Runde

Sonntag:

Villacher SV - Salzburg 2:3 (0:1 1:0 1:2)

Stadthalle, 4.200 Zuschauer, SR Falkner/Lesniak

Tore: Ferland (36.), M. Raffl (52./PP) bzw. Welser (18.), Feichtner (47.), Trattnig (57./PP)

Strafminuten: 22 bzw. 18

Links: