Themenüberblick

3:2-Sieg gegen Griechenland

Das Unter-21-Team des ÖFB hat am Dienstag ein freundschaftliches Länderspiel gegen Griechenland mit 3:2 für sich entschieden und damit nach dem 4:1-Erfolg in Luxemburg letzten Donnerstag in der EM-Qualifikation erneut Selbstvertrauen getankt.

Dario Tadic (32.), Andreas Weimann (72.) und Christopher Drazan (84.) scorten vor rund 1.800 Zuschauern in Gloggnitz für die Mannschaft von Teamchef Andreas Herzog, der vor und während der zweiten Hälfte insgesamt acht neue Spieler aufs Feld geschickt hatte.

Tassos Lagos (Griechenland) und Andreas Weimann (Österreich)

GEPA/Mario Kneisl

Andreas Weimann erzielte das 2:0 und erhielt Lob von Teamchef Andreas Herzog

Die Österreicher hatten zunächst einige Probleme, kamen aber dann viel besser in Schwung und hätten höher als 3:0 führen müssen. „Da hat das Team mit Tempo nach vorne gespielt, das war überzeugend. Wir hatten mit Teigl und Weimann auch schnelle Spieler, die die Räume ausgenützt haben“, erklärte Herzog. Der eingewechselte Drazan verschoss einen Elfer und traf einmal die Latte.

Ärger über Gegentore im Finish

Dass die ÖFB-Auswahl im Finish zwei Treffer kassierte, hatte Kritik von Herzog zur Folge. „Das Team wollte weiter nach vorne spielen, das habe ich auch verlangt, aber in den letzten fünf Minuten zwei Tore zu kassieren, das darf nicht passieren“, sagte der Ex-Internationale, der am Dienstag vor dem Türkei-Länderspiel von UEFA-Präsident Michel Platini für mehr als 100 Einsätze im Nationalteam geehrt wird.

Konstantinos Fortounis (86.) und Athanasios Karagounis per Nachschuss nach einem von ÖFB-Keeper Samuel Radlinger parierten Fortounis-Elfer (89.) brachten die Griechen noch bis auf ein Tor heran.

Der Erfolg sei aber für das Selbstvertrauen im Hinblick auf die EM-Qualispiele im Oktober gegen die Niederlande und Schottland sehr wichtig gewesen, meinte Herzog. „Das sind andere Kaliber, aber es ist gut, wenn man diese Spiele nach zwei Siegen in Angriff nehmen kann.“

U21-Länderspiel

Montag:

Österreich - Griechenland 3:2 (1:0)

Gloggnitz, 1.800 Zuschauer

Torfolge:
1:0 Tadic (32.)
2:0 Weimann (72.)
3:0 Drazan (84.)
3:1 Fortounis (86.)
3:2 Karagounis (89./Elfernachschuss)

Österreich: Lindner (46./Radlinger) - Hart, Windbichler (64./Kral), Dilaver, Klem - Schütz (46./Teigl), Hopfer (55./Hierländer), Alar (46./Elsneg), Holzhauser (55./Schwab), Kröpfl (64./Drazan) - Tadic (64./Weimann)

U21-EM-Qualifikation

Spielplan:
Luxemburg Österreich 1:4
Bulgarien Niederlande 0:1
Schottland Bulgarien 0:0
Niederlande Luxemburg 4:0
Österreich Niederlande 0:1
Luxemburg Schottland 1:5
Schottland Österreich 2:2
Bulgarien Luxemburg 3:2
Österreich Bulgarien 0:2
Niederlande Schottland 1:2
Bulgarien Österreich 1:1
Schottland Niederlande 0:0
Bulgarien Schottland 2:2
Luxemburg Niederlande 0:5
Österreich Luxemburg 4:1
Niederlande Bulgarien 5:0
Schottland Luxemburg 3:0
Niederlande Österreich 4:1
Österreich Schottland 3:2
Luxemburg Bulgarien 1:3
Tabelle Gruppe 10:
1. Niederlande 8 6 1 1 21:3 19
2. Schottland 8 3 4 1 16:9 13
3. Bulgarien 8 3 3 2 11:12 12
4. Österreich 8 3 2 3 15:14 11
5. Luxemburg 8 0 0 8 6:31 0
Die Gruppensieger und die vier besten Gruppenzweiten sind für das Play-off um die Teilnahme an der U21-EM 2013 in Israel qualifiziert.

Link: