Routinier Mario Fuchs beendet Karriere

Der Salzburger Mario Fuchs hat seine aktive Snowboard-Karriere beendet. Der 35-Jährige zog nach einem im Jänner erlittenen Kreuzbandriss im linken Knie am Donnerstag einen Schlussstrich unter seine Karriere. Fuchs feierte im Snowboardcross drei Weltcup-Siege und war für Österreich bei den Olympischen Spielen 2006 in Turin und 2010 in Vancouver am Start.

„Nach zwei so schweren Verletzungen habe ich nicht mehr die Motivation aufgebracht, um mich noch einmal zurückzukämpfen. Natürlich ist es kein schöner Abschied, wenn du aufgrund einer Verletzung aufhören musst, aber ich habe bis zum letzten Rennen mit den Besten der Welt mitgehalten“, so Fuchs.

Auch Daniel Leitenstorfer erklärte mit nur 23 Jahren seinen Rücktritt. Der Salzburger entschied in der Saison 2008/09 den Europacup in der Parallelwertung für sich. „Ich habe mich entschieden, mir eine Existenz abseits des Sports aufzubauen, und werde in Kürze in Wien mit der Ausbildung zum Polizisten beginnen“, so Leitenstorfer.