Zlatko Kranjcar holt Meistertitel im Iran

Der frühere Rapid-Spieler Zlatko Kranjcar darf sich im Iran als Meistermacher feiern lassen. Seinem Verein Sepahan Isfahan genügte in der letzten Runde der Liga am Freitag gegen den Tabellenletzten Mes Sarcheshmeh ein torloses Unentschieden zum dritten Titelgewinn in Folge.

Kranjcar hatte das Team aus Isfahan im Herbst 2011 übernommen, nachdem er als Teamchef Montenegros wegen einer Niederlage gegen Wales in der EM-Qualifikation gefeuert worden war. „Ich bin sehr glücklich, weil wir im zweiten Teil der Meisterschaft einen Rückstand von neun Punkten wettgemacht haben“, erklärte er gegenüber der kroatischen Tageszeitung „Vecernji list“.

Der mittlerweile 55-Jährige hatte zuvor bereits in seiner Heimat Kroatien die Hauptstadtvereine Dinamo (damals Croatia/1996 und 1999) sowie NK Zagreb (2002) als Trainer zu Meisterwürden geführt.