Themenüberblick

„Olsen-Bande“ als Underdog

Vor 20 Jahren gingen die Dänen schon einmal als krasser Außenseiter in eine EM. Damals rückten sie zehn Tage vor Turnierbeginn für das ausgeschlossene Jugoslawien nach - und wurden am Ende sensationell Europameister. Diesmal muss Dänemark in der Vorrunde gegen Deutschland, die Niederlande und Portugal antreten. „Das ist ein Alptraum“, entfuhr es Trainer Morten Olsen nach der Gruppenauslosung.

Doch in der Rolle des Favoritenschrecks fühlt sich niemand wohler als sein Team. „Auf dem Papier sind die anderen besser als wir. Aber sie machen einen großen Fehler, wenn sie uns unterschätzen“, sagt Stürmer Nicklas Bendtner. Die Dänen wissen ziemlich genau, was sie in Polen und der Ukraine erwartet, das kann nicht schaden. Die deutlich besser besetzten Portugiesen ließen sie bereits in der Qualifikation hinter sich. Und die Niederländer sind so etwas wie ihr großes Vorbild.

Eriksen als Hoffnungsträger

Der 62-jährige Olsen, seit 2000 im Amt und damit der dienstälteste Nationaltrainer bei dieser EM, arbeitete zuvor bei Ajax Amsterdam und lässt seine Mannschaft immer im typisch holländischen 4-3-3-System agieren. Sein mit Abstand talentiertester Spieler Christian Eriksen (20) fühlt sich darin besonders wohl. Er wechselte mit 16 Jahren zu Ajax und kann sich dem Vernehmen nach aussuchen, ob er in Zukunft für den AC Milan, Manchester United oder Arsenal spielt.

Dänemarks Christian Eriksen

AP/Gero Breloer

Christian Eriksen in jungen Jahren schon ein Leistungsträger

„Wir haben richtig gute Typen wie Nicklas Bendtner und Christian Eriksen“, sagte der 27-jährige William Kvist vom VfB Stuttgart, der in der „Olsen-Bande“ für die Ordnung im Spiel zuständig ist. „Wir sind die Underdogs. Aber wir arbeiten als Mannschaft und spielen gut zusammen.“ Erschwert werden könnte das allerdings durch diverse Verletzungs- und Formprobleme bei den Dänen. Mit dem Umbau der dänischen Auswahl hat Olsen jedenfalls reiche Erfahrung.

Erfolg gibt Olsen recht

Seit 2000 schaffte er je zweimal die Qualifikation für eine WM und eine EM und genießt bei den Spielern und Fans große Popularität. Nicht zuletzt aus diesem Grund wurde der Vertrag des 102-fachen Teamspielers bereits für die Qualifikation für die WM 2014 verlängert. Seit 2006 trägt Olsen im Verband auch die Letztverantwortung für die Jugendausbildung. In dieser Eigenschaft legte er das an den Niederlanden orientierte 4-3-3 als Standardsystem fest, das den Dänen seither in allen Altersklassen regelmäßig Erfolge bescherte.

EM-Kader Dänemark

Tor:
1 Stephan Andersen Evian Gaillard (FRA) 26.11.1981
16 Anders Lindegaard Manchester United (ENG) 13.04.1984
22 Kasper Schmeichel Leicester City (ENG) 05.11.1986
Abwehr:
3 Simon Kjaer AS Roma (ITA) 26.03.1989
4 Daniel Agger Liverpool (ENG) 12.12.1984
5 Simon Poulsen AZ Alkmaar (NED) 07.10.1984
6 Lars Jacobsen FC Kopenhagen 20.09.1979
12 Andreas Bjelland FC Nordsjaelland 11.07.1988
13 Jores Okore FC Nordsjaelland 11.08.1992
18 Daniel Wass Evian Gaillard (FRA) 31.05.1989
Mittelfeld:
2 Christian Poulsen Evian Gaillard (FRA) 28.02.1980
7 William Kvist VfB Stuttgart (GER) 24.02.1985
8 Christian Eriksen Ajax Amsterdam (NED) 14.02.1992
14 Lasse Schöne NEC Nijmegen (NED) 27.05.1986
15 Michael Silberbauer Young Boys Bern (SUI) 07.07.1981
19 Jakob Poulsen FC Midtjylland 07.07.1983
20 Thomas Kahlenberg Evian Gaillard (FRA) 20.03.1983
21 Niki Zimling FC Brügge (BEL) 19.04.1985
Angriff:
9 Michael Krohn-Dehli Bröndby IF 06.06.1983
10 Dennis Rommedahl Bröndby IF 22.07.1978
11 Nicklas Bendtner Sunderland (ENG) 16.01.1988
17 Nicklas Pedersen FC Groningen (NED) 10.10.1987
23 Tobias Mikkelsen FC Nordsjaelland 18.09.1986
Teamchef:
Morten Olsen 14.08.1949

Links: