Themenüberblick

Sieg mit 25 Sekunden Vorsprung

Andrea Mayr hat sich am Sonntag den Sieg bei der Berglauf-Weltmeisterschaft in Ponte di Legno geholt. Vier Wochen nach dem olympischen Frauen-Marathon von London siegte Österreichs Rekordläuferin mit gut 34 Sekunden Vorsprung auf die Italienerin Valentina Belotti, obwohl ihr die Strecke mit mehreren Bergabpassagen im Vergleich zur Konkurrenz nicht entgegenkam.

Vom Start weg lief Mayr in der Spitzengruppe des 99-köpfigen Feldes. Bereits vor der Hälfte der 8,8 km langen Strecke mit 760 Metern Höhenunterschied setzte sich die 32-Jährige aber von ihren Konkurrentinnen ab. Am höchsten Punkt der Strecke hatte Mayr dann gut 25 Sekunden auf Belotti herausgelaufen, diesen Vorsprung baute sie auf dem abschließenden bergab führenden Kilometer bis ins Ziel am Tonale-Pass noch aus.

Andrea Mayr kommt ins Ziel

GEPA/ Wolfgang Jannach

Wie schon 2010 überquerte Mayr in Ponte di Legno als Erste die Ziellinie

Zweiter offizieller WM-Titel

Mayr siegte in 46:30 Minuten vor Belotti (47:04) und der US-Amerikanerin Morgan Aritola (47:26). „Ich hatte lange keinen Überblick, wie weit ich in Führung bin. Vom Geschrei der Zuschauer dachte ich, dass ich höchstens zwei Meter Vorsprung auf Belotti haben kann“, gestand die gebürtige Welserin. „Die letzten 700 Meter ins Ziel konnte ich richtig genießen. Da war mir klar, dass ich nicht mehr eingeholt werde.“

Für Mayr war es der zweite Sieg bei Berglauf-Weltmeisterschaften nach 2010 und damit der zweite offizielle Weltmeistertitel für Österreichs Leichtathletik überhaupt. Bei den früher als „World Trophy“ ausgetragenen Welttitelkämpfen hatte Mayr bereits in den Jahren 2006 und 2008 gewonnen sowie im Jahr 2007 den zweiten Platz geholt. Hervorragend schlug sich auch die Vorarlbergerin Sabine Reiner, die den fünften Platz erreichte.

Links: