Themenüberblick

Fivers vergeben Heim-„Matchball“

Die Fivers Margareten haben die Entscheidung im Finale der Handball Liga Austria (HLA) vor Heimpublikum vergeben. Die Wiener mussten sich in Spiel zwei Titelverteidiger HC Hard mit 24:27 (11:13) geschlagen geben. Die Vorarlberger glichen zum 1:1 aus und haben am Donnerstag (20.20 Uhr, live in ORF Sport +) im Entscheidungsmatch Heimrecht.

Die Fivers hatten nach dem 29:28-Auftakterfolg in Vorarlberg die Riesenchance gewittert, in der ausverkauften Hollgasse den Sack zuzumachen und das erste Double der Vereinsgeschichte unter Dach und Fach zu bringen. Doch ausgerechnet mit dem großen Ziel vor Augen setzte es für die Fivers die erste Heimniederlage seit 30. Dezember 2011. Für die Harder kam der erste Auswärtserfolg gegen die Fivers seit Februar 2011 zu einem denkbar günstigen Zeitpunkt.

Marko Tanaskovic (Hard) und Martin Fuger (Fivers)

GEPA/Philipp Brem

Hard erzwang in Wien einen Showdown in Spiel drei

Vorarlberger souverän

In einer ausgeglichenen Anfangsphase ragte Hard-Goalie Golub Doknic heraus. Der Serbe legte die Basis dafür, dass die Gäste in der 26. Minute 11:8 und damit erstmals mit drei Treffern Differenz führten. Ohne ihren gesperrten Kapitän Christoph Edelmüller jagten die Wiener dem Rückstand vergeblich hinterher, vor allem dank der Treffsicherheit von Michael Jochum und Marko Tanaskovic hielten die Harder den Gegner abgeklärt auf Distanz. Spätestens mit dem Treffer von Mario Bjelis zum 26:20 (54. Minute) war die Entscheidung zugunsten der Gäste gefallen.

„Wir waren nicht ganz bereit für dieses Finale. Vielleicht war der eine oder andere im Kopf schon weiter“, ärgerte sich Fivers-Trainer Peter Eckl, der froh ist, dass Kapitän Edelmüller am Donnerstag wieder dabei ist. „Wir müssen spielerisch und kämpferisch wieder zu unserer Form finden“, so Eckl. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft und auf die mitgereisten Fans“, freute sich Hard-Coach Markus Burger. „Wir waren sehr gut vorbereitet, haben gleich zu Beginn Rhythmus und Leichtigkeit der Fivers gebrochen. Die Aggressivität der Mannschaft war enorm.“

Handball Liga Austria, zweites Finalspiel

Samstag:

Fivers Margareten - Hard 24:27 (11:13)

Wien, Hollgasse, 1.200 Zuschauer, SR Staudinger/Staudinger

Beste Werfer: Fuger 7/5, Ziura 3, Kolar 3, Abadir 3/3, Kirveliavicius 3 bzw. Tanaskovic 8, Jochum 7/3

Stand in der „Best of three“-Serie: 1:1

Entscheidungsspiel am Donnerstag (20.20 Uhr) in Hard

Handball Liga Austria

Finale
Hard Margareten 2:1*
* Endstand in der "Best of three"-Serie
Semifinale
Hard Krems 2:0*
Margareten Bregenz 2:0*
* Endstand in der "Best of three"-Serie
Endstand Meister-Play-off
1. Alpla HC Hard 10 8 1 1 293:256 21
2. Fivers WAT Margareten 10 7 1 2 312:271 20
3. Bregenz 10 3 2 5 286:290 10
4. Moser Medical UHK Krems 10 4 1 5 291:293 10
5. JURI Union Leoben 10 3 1 6 256:297 7
6. Insignis Westwien 10 2 0 8 258:289 7
Bonuspunkte: Fivers 5, Hard 4, Westwien 3, Bregenz 2, Krems 1

Links: