Bronze für Gazov in der Sportaerobic

Mit der "besten Kür meines Lebens“ hat sich Lubov „Lubi“ Gazov am Samstag die Bronzemedaille in der Sportaerobic bei den World Games in Cali (Kolumbien) gesichert.

Die 24-jährige Linzerin musste sich vor 18.000 Zuschauern nur der Rumänin Oana Corina Constantin und der spanischen Weltmeisterin Sara Moreno geschlagen geben. Die Zuschauer waren allerdings aufseiten der Österreicherin, und hätten sie gerne ganz oben gesehen. "Es berührt mich total, dass die Leute alle für mich waren“, sagte Gazov.

„Die Nacht gehörte Lubi Gazov“

Gazov erhielt nach ihrer Finalkür Standing Ovations - nach der Wertungsbekanntgabe folgte dann lautstarker Protest. Auch auf der Website des Internationalen Turnverbandes wurde ihr Respekt gezollt.

„Die Nacht gehörte Lubov Gazov, die als letzte drankam. Mit ihrer kraftvollen und sauberen Vorstellung erreichte Gazov das Publikum wie keine andere Wettkämpferin in diesem Finale. Sie hat viele kolumbianische Herzen gewonnen und dazu noch eine Bronzemedaille.“

Das österreichische Faustball-Nationalteam der Herren verlor das Halbfinale gegen die Schweiz mit 0:3 und trifft im Kampf um Bronze auf Brasilien.