Themenüberblick

Weimann siegt, Remis für Arnautovic

Manchester United hat in der englischen Premier League den Anschluss endgültig verloren. Der Titelverteidiger musste sich am Mittwoch in der 14. Runde zu Hause Everton mit 0:1 geschlagen geben. Bryan Oviedo wurde für die „Red Devils“ zum Sargnagel. Über Punktezuwachs durften sich hingegen die Österreicher-Clubs Aston Villa und Stoke City freuen.

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

In Old Trafford musste Manchester United knapp vor Schluss den K.-o.-Schlag einstecken. Oviedo erzielte erst in der in der 86. Minute den Siegestreffer für die „Toffees“. Damit gerät United-Coach Moyes noch stärker unter Druck - und das ausgerechnet wegen einer Niederlage gegen seinen Ex-Club. Manchester United liegt bereits zwölf Punkte hinter Tabellenführer Arsenal, für den Nicklas Bendtner (2.) und Mesut Özil (47.) die Treffer zum sicheren 2:0 über Hull City erzielten.

Jubel von Bryan Oviedo (Everton)

APA/AP/Jon Super

Oviedo ließ die Gesichter der United-Fans knapp vor Schluss einfrieren

Viererpack von Suarez

Auch die anderen führenden Clubs der Premier League feierten Siege. Chelsea kam in Sunderland in einer turbulenten Partie zu einem 4:3. Edin Hazard wurde mit einem Doppelpack zum Matchwinner für die „Blues“. Chelsea liegt weiter vier Punkte hinter Arsenal. Sechs Punkte hinter den „Gunners“ lauert Manchester City auf Platz drei. Die „Citizens“ hatten bei West Bromwich nach 3:0-Führung mit 3:2 noch das bessere Ende für sich, die Tore für die Sieger erzielten Sergio Agüero (9.) und Yaya Toure (24., 74./Elfmeter).

Liverpool revanchierte sich eindrucksvoll für die Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Hull City. Die „Reds“ triumphierten an der heimischen Anfield Road mit 5:1 gegen Norwich. Mann des Abends in Liverpool war Luis Suarez mit vier Toren für den Tabellenvierten. Der Uruguayer hat in acht Partien bereits 13 Treffer erzielt. Tottenham besiegte im Londoner Derby Fulham auswärts knapp mit 2:1.

Arnautovic spielt durch

Punktezuwachs gab es auch für die Clubs mit österreichischer Beteiligung. Über einen Sieg durfte sich aber nur Andreas Weimann freuen. Der Wiener wurde beim Spiel von Aston Villa auswärts gegen Southampton in der 86. Minute eingewechselt und durfte beim 3:2-Sieg, dem fünften vollen Erfolg Villas in dieser Saison, zumindest auf dem Platz mitfeiern. Marko Arnautovic spielte für Stoke City gegen Cardiff durch. Der Wiener musste sich im Duell der Tabellennachbarn jedoch mit einem 0:0 begnügen.

Premier League

14. Runde

Dienstag, 3. Dezember:
Crystal Palace West Ham 1:0
Mittwoch, 4. Dezember:
Arsenal Hull City 2:0
Liverpool Norwich 5:1
Sunderland Chelsea 3:4
Manchester United Everton 0:1
Southampton Aston Villa * 2:3
Stoke ** Cardiff 0:0
Swansea Newcastle 3:0
Fulham Tottenham 1:2
West Bromwich Manchester City 2:3
* Weimann ab der 86. Minute
** Arnautovic spielte durch

Abschlusstabelle 2013/14

1. Manchester City 38 27 5 6 102:37 86
2. Liverpool 38 26 6 6 101:50 84
3. Chelsea 38 25 7 6 71:27 82
4. Arsenal 38 24 7 7 68:41 79
5. Everton 38 21 9 8 61:39 72
6. Tottenham Hotspur 38 21 6 11 55:51 69
7. Manchester United 38 19 7 12 64:43 64
8. Southampton 38 15 11 12 54:46 56
9. Stoke City 38 13 11 14 45:52 50
10. Newcastle United 38 15 4 19 43:59 49
11. Crystal Palace 38 13 6 19 33:48 45
12. Swansea City 38 11 9 18 54:54 42
13. West Ham United 38 11 7 20 40:51 40
14. Sunderland 38 10 8 20 41:60 38
15. Aston Villa 38 10 8 20 39:61 38
16. Hull City 38 10 7 21 38:53 37
17. West Bromwich Albion 38 7 16 15 43:59 37
18. Norwich City 38 8 9 21 28:62 33
19. Fulham 38 9 5 24 40:85 32
20. Cardiff City 38 7 9 22 32:74 30
Champions-League-Teilnehmer: ManCity, Liverpool, Chelsea
CL-Qualifikation: Arsenal
Europa-League-Teilnehmer: Everton
EL-Qualifikation: Tottenham, Hull (Cupfinalist)
Absteiger: Norwich, Fulham, Cardiff
Aufsteiger: Leicester City, Burnley, Queens Park Rangers

Links: