Themenüberblick

0:2-Rückstand noch umgedreht

Andreas Weimann hat elf Tage nach seinem Tor gegen Liverpool in der englischen Premier League erneut getroffen. Der ÖFB-Legionär traf am Mittwochabend beim 4:3-Heimsieg von Aston Villa gegen West Bromwich zum 1:2 und erzielte seinen dritten Meisterschaftstreffer.

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Die „Villans“ lagen bereits nach nur neun Minuten 0:2 zurück. Chris Brunt (4.) und ein Eigentor durch Fabian Delph (9.) hatten die Gäste rasch in Führung gebracht. Doch in einem spannenden Schlagabtausch kämpften sich die Hausherren zurück.

Denn nur drei Minuten später kam Weimann - der bis zur 80. Minute im Einsatz war - im gegnerischen Strafraum an den Ball und hob ihn mit Übersicht ins Tor. In der 24. Minute gelang Leandro Bacuna der Ausgleich für Aston Villa. Delph besserte sein Eigentor aus und erzielte erstmals die Führung für die Heimmannschaft, doch kurz vor der Pause stellte West Brom durch Youssuf Mulumbu den 3:3 Pausenstand her. Die Entscheidung zugunsten von Aston Villa fiel in der zweiten Halbzeit durch einen Elfmeter, den Christian Benteke in der 64. Minute verwandelte.

ManCity löst Arsenal an Spitze ab

Manchester City nutzte unterdessen die Gunst der Stunde und übernahm die Tabellenführung. Die „Citizens“ feierten im Schlager der 23. Runde einen 5:1-Auswärtssieg gegen Tottenham und liegen nun einen Punkt vor dem Zweiten Arsenal, der sich bereits am Dienstag mit einem 2:2 in Southampton begnügen musste.

Vincent Kompany (ManCity) jubelt

APA/EPA/Andy Rain

Für Vincent Kompany und ManCity verlief der Abend wunschgemäß

Die Truppe von Manuel Pellegrini ging dank Sergio Agüero in der 15. Minute in Führung. Nach einem umstrittenen Elfmeter-Foul von Tottenhams Danny Rose sah der angebliche Übeltäter die Rote Karte, Yaya Toure verwertete den Penalty zur Vorentscheidung (51.). Schon drei Minuten später brachte Edin Dzeko die Gäste mit 3:0 in Führung, nach dem Ehrentor für Tottenham durch Etienne Capoue (59.) stellten Stevan Jovetic (78.) und Vincent Kompany (89.) den Kantersieg des neuen Spitzenreiters sicher.

Chelsea erreicht nur 0:0

Bei Chelsea kam hingegen die Tormaschine nicht ins Laufen. Die „Blues“ erreichten an der heimischen Stamford Bridge gegen den Drittletzten West Ham United nur ein torloses Unentschieden und bleiben an der dritten Stelle.

Weniger gut verlief der Abend auch für Marko Arnautovic - der in der 72. Minute eingewechselte Wiener verlor mit Stoke City 0:1 in Sunderland und befindet sich nun mit seinem Club voll im Abstiegskampf.

Premier League

23. Runde

Dienstag, 28. Jänner:
Manchester United Cardiff 2:0
Southampton Arsenal 2:2
Norwich Newcastle 0:0
Swansea Fulham 2:0
Liverpool Everton 4:0
Crystal Palace Hull City 1:0
Mittwoch, 29. Jänner:
Tottenham Manchester City 1:5
Chelsea West Ham 0:0
Aston Villa * West Bromwich 4:3
Sunderland Stoke ** 1:0
* Weimann bis zur 80. Minute
** Arnautovic ab Minute 72

Abschlusstabelle 2013/14

1. Manchester City 38 27 5 6 102:37 86
2. Liverpool 38 26 6 6 101:50 84
3. Chelsea 38 25 7 6 71:27 82
4. Arsenal 38 24 7 7 68:41 79
5. Everton 38 21 9 8 61:39 72
6. Tottenham Hotspur 38 21 6 11 55:51 69
7. Manchester United 38 19 7 12 64:43 64
8. Southampton 38 15 11 12 54:46 56
9. Stoke City 38 13 11 14 45:52 50
10. Newcastle United 38 15 4 19 43:59 49
11. Crystal Palace 38 13 6 19 33:48 45
12. Swansea City 38 11 9 18 54:54 42
13. West Ham United 38 11 7 20 40:51 40
14. Sunderland 38 10 8 20 41:60 38
15. Aston Villa 38 10 8 20 39:61 38
16. Hull City 38 10 7 21 38:53 37
17. West Bromwich Albion 38 7 16 15 43:59 37
18. Norwich City 38 8 9 21 28:62 33
19. Fulham 38 9 5 24 40:85 32
20. Cardiff City 38 7 9 22 32:74 30
Champions-League-Teilnehmer: ManCity, Liverpool, Chelsea
CL-Qualifikation: Arsenal
Europa-League-Teilnehmer: Everton
EL-Qualifikation: Tottenham, Hull (Cupfinalist)
Absteiger: Norwich, Fulham, Cardiff
Aufsteiger: Leicester City, Burnley, Queens Park Rangers

Links: