Themenüberblick

Rückfall auf Rang drei droht

Der FC Barcelona hat in der spanischen Primera Division die zweite Saisonniederlage kassiert. Der Titelverteidiger musste sich am Samstag Valencia daheim mit 2:3 geschlagen geben. Den in der Tabelle noch voranliegenden Katalanen droht nun der Rückfall auf Rang drei. Atletico Madrid und Real Madrid könnten Barca am Sonntagabend nämlich überholen.

Jubel der Valencia-Spieler

APA/EPA/Andreu Dalmau

Die Valencia-Spieler jubelten, die Fans des FC Barcelona nicht

Alexis Sanchez brachte den in der ersten Spielhälfte noch überlegenen Meister in der siebenten Minute in Führung, der bisherige Tabellenzehnte drehte die Partie aber durch Treffer von Daniel Parejo (44.) und Pablo Piatti (48.).

Barca-Superstar Lionel Messi glich per umstrittenen Elfmeter (54.) zwar noch zum 2:2 aus, wenig später brachte Paco Alcacer (59.) Valencia aber erneut in Front. Die in der Abwehr fehleranfälligen Hausherren fanden darauf kein Mittel mehr, Jordi Alba sah außerdem die Gelb-Rote Karte (78.). Die letzte Chance zum 3:3 vergab Messi, dessen Schuss knapp das Tor verfehlte.

Äußerst seltenes Ereignis

Für Barcelona war es die erste Heimniederlage seit April 2012. Damals war man Real Madrid mit 1:2 unterlegen. In den letzten 25 Ligaspielen hatte das Camp Nou immer Siege der Gastgeber erlebt.

„Es ist lange her, dass wir hier verloren haben, und es passiert zu einem ungünstigen Zeitpunkt“, sagte Mittelfeldspieler Sergio Busquets. „Wir haben gut begonnen und in der ersten Hälfte viele Chancen gehabt, aber Valencia ist dann besser ins Spiel gekommen, und wir haben unsere Linie verloren.“ Bei Valencia war der Jubel hingegen groß. „Es war toll für uns, an solch einem Platz zu gewinnen“, meinte Ausgleichstorschütze Parejo.

Valencia überholte dank des Erfolgs auch Stadtrivale Levante. Der auf Rang neun liegende Club von Andreas Ivanschitz kam zu Hause gegen den Vorletzten Rayo Vallecano nicht über ein 0:0 hinaus. Der ÖFB-Teamspieler wurde in einer schwachen Partie dabei in der 58. Minute ausgetauscht.

Real erwartet harte Prüfung

Atletico reicht nun gegen Real Sociedad bereits ein Remis, um Platz eins zu erobern. Real würde den Erzrivalen mit einem Erfolg bei Athletic Bilbao ebenfalls hinter sich lassen. Die „Königlichen“ sind seit elf Runden ungeschlagen, nun wartet auf Cristiano Ronaldo und Co. aber ein unangenehmer Ausflug ins Baskenland. Im San-Mames-Stadion hat Bilbao eine imposante Bilanz zu verteidigen. Auch dank neun Siegen und zwei Remis sind die noch ungeschlagenen Basken Tabellenvierter. So kassierte auch Barcelona mit einem 0:1 bei Athletic die bis Samstag einzige Saisonnniederlage.

Gastiert Real in der 2013 neu eingeweihten Arena, dürften die Hausherren ohnedies motiviert genug sein. „Das ist ein schwieriges Spiel. Athletic ist im Moment stark, und jeder weiß, dass es im San Mames nicht einfach ist“, sagte Real-Trainer Carlo Ancelotti. „Trotzdem ist es gut, dass wir jetzt dort spielen“, sagte der Italiener aber mit Blick auf die derzeitige Hochform seiner Elf. Verzichten muss Real aller Voraussicht nach auf Gareth Bale. Den in Spanien bisher wenig überzeugenden Waliser plagen Muskelprobleme, an seiner Stelle wird wohl der spanische U21-Teamspieler Jese neben dem 22-fachen Saisontorschützen Ronaldo und Karim Benzema stürmen.

Primera Division

22. Runde

Freitag, 31. Jänner:
Granada Celta Vigo 1:2
Samstag, 1. Februar:
FC Barcelona Valencia 2:3
Levante * Rayo Vallecano 0:0
Getafe Real Valladolid 0:0
Malaga FC Sevilla 3:2
Sonntag, 2. Februar:
Elche Almeria 1:0
Betis Sevilla Espanyol Barcelona 2:0
Atletico Madrid Real Sociedad 4:0
Bilbao Real Madrid 1:1
Montag, 3. Februar:
Villarreal Osasuna 3:1
* Ivanschitz bis zur 58. Minute im Einsatz

Abschlusstabelle 2013/14

1. Atletico Madrid 38 28 6 4 77:26 90
2. FC Barcelona 38 27 6 5 100:33 87
3. Real Madrid 38 27 6 5 104:38 87
4. Athletic Bilbao 38 20 10 8 66:39 70
5. FC Sevilla 38 18 9 11 69:52 63
6. Villarreal 38 17 8 13 60:44 59
7. Real Sociedad 38 16 11 11 62:55 59
8. Valencia 38 13 10 15 51:53 49
9. Celta de Vigo 38 14 7 17 49:54 49
10. UD Levante 38 12 12 14 35:43 48
11. Malaga 38 12 9 17 39:46 45
12. Rayo Vallecano 38 13 4 21 46:80 43
13. Getafe 38 11 9 18 35:54 42
14. Espanyol Barcelona 38 11 9 18 41:51 42
15. Granada 38 12 5 21 32:56 41
16. Elche 38 9 13 16 30:50 40
17. UD Almeria 38 11 7 20 43:71 40
18. Osasuna Pamplona 38 10 9 19 32:62 39
19. Real Valladolid 38 7 15 16 38:60 36
20. Betis Sevilla 38 6 7 25 36:78 25
Champions-League-Teilnehmer: Atletico, FC Barcelona, Real Madrid
CL-Qualifikation: Bilbao
Europa-League-Teilnehmer: FC Sevilla
EL-Qualifikation: Villarreal, Real Sociedad
Absteiger: Osasuna, Real Valladolid, Betis Sevilla
Aufsteiger: Eibar, La Coruna, Cordoba

Links: