Flock feiert in St. Moritz ersten Weltcup-Sieg

Janine Flock hat am Freitag ihren ersten Sieg im Skeleton-Weltcup gefeiert. Die 25-jährige Tirolerin setzte sich in St. Moritz nach Bestzeit im ersten Lauf mit 0,09 Sekunden Vorsprung auf die Kanadierin Elisabeth Vathje und 0,24 Sekunden auf die Britin Laura Deas durch. Flock ist nun wieder Zweite im Gesamtweltcup.

„Ich habe so eine Freude und Gaudi. Die Bahn ist einfach extrem lässig - und ich bin zum Sieg geschwebt, bin mit jedem Meter schneller und schneller geworden“, sagte die Europameisterin. „St. Moritz ist ‚special‘, weil das Flair ganz besonders ist. Die Bahn hat einen sehr speziellen Charakter, und das Fahrgefühl ist einzigartig. Da es eine Naturbahn ist, hört man die Schlitten kaum und es ist ganz ruhig.“

Nächster Coup im Natureiskanal

Im schwierigen Natureiskanal im Engadin gelang Flock nach dem Gewinn des EM-Titels 2013 der nächste große Coup. Nach vier Podestplätzen im Weltcup - zuvor war sie zweimal Zweite und zweimal Dritte - stand die Athletin aus dem Tiroler Rum ganz oben auf dem Podest. Vathje war nach dem ersten Lauf nur Vierte, kam der im Finale zweitschnellsten Flock aber noch sehr nahe.

Bei Olympia 2014 in Sotschi war für Flock Rang neun noch eine Enttäuschung. Für die aktuelle Saison hat sie sich daher auch im Hinblick auf die Heim-WM in Igls 2016 und die Olympischen Spiele 2018 in Südkorea intensiv vorbereitet.