Thaller zieht sich als ÖBV-Präsident zurück

Karl Thaller zieht sich als Präsident des Österreichischen Basketballverbands (ÖBV) zurück. Der Steirer war seit Ende Mai 2012 und somit knapp drei Jahre im Amt. Sein Nachfolger wird bei der Generalversammlung am 18. April bestellt, berichtete der ÖBV am Dienstag auf seiner Website. Der Wahlvorschlag lautet auf Hubert Schreiner.

Thaller habe seine Entscheidung in der Karwoche getroffen, teilte der ÖBV mit. Begründet wurde der Schritt unter anderem damit, dass er im vergangenen Jahr nicht nur zum Finanzreferenten des europäischen Basketballverbandes (FIBA Europe) gewählt worden war, sondern im heimischen Verband auch viele administrative Tätigkeiten übernommen hatte.

„Insgesamt ist dadurch die Arbeitsbelastung zu hoch geworden“, hieß es in der Stellungnahme. Künftig will sich der Steirer ganz auf seine Funktion bei FIBA Europe konzentrieren.

Comeback von Schreiner

Thallers designierter Nachfolger Schreiner feiert ein Comeback im Verband. Der Niederösterreicher war in den 1990er Jahren bereits Vizepräsident. Außerdem fungierte er von 1982 bis 1984 ebenso wie von 2006 bis 2008 als Teamchef der ÖBV-Herren. Schreiners Sohn Thomas ist aktueller Kapitän der Nationalmannschaft.