Zöchling gewinnt Porsche Supercup in Spielberg

Der Steirer Christopher Zöchling hat am Sonntag in Spielberg für einen Heimsieg im Porsche Supercup gesorgt. Der mit deutscher Lizenz antretende 27-Jährige setzte sich im Rahmenrennen des Formel-1-Grand-Prix von Österreich knapp vor dem zwei Jahre jüngeren Salzburger Philipp Eng durch. Eng übernahm damit nach drei Läufen auch die Gesamtführung im schnellsten Markenpokal der Welt.

Binder erneut ohne Punkte

Rene Binder sind in der GP2-Meisterschaft hingegen auch bei den Heimrennen in Spielberg keine Punkte in gelungen. Nach Platz 17 im Hauptrennen belegte der Tiroler Trident-Pilot am Sonntag im Sprint über 28 Runden Rang 15 und ist damit auch nach acht Läufen ohne Zähler.

Die Laufsiege gingen an den Belgier Stoffel Vandoorne bzw. den Indonesier Rio Haryanto. Vandoorne führt in der Meisterschaft mit 155 Punkten klar vor dem US-Amerikaner Alex Rossi.

In den Rennen der GP3 setzten sich die Trident-Piloten Luca Ghiotto aus Italien bzw. Oscar Tunjo aus Kolumbien durch. In der Meisterschaftswertung führt Ghiotto mit 64 Punkten vor dem französischen Force-India-Testfahrer Esteban Ocon (54). GP2 und GP3 waren neben dem Porsche Supercup Partnerserien des Formel-1-Grand-Prix von Österreich.