UEFA weist Kroatiens Einspruch gegen Punkteabzug ab

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat am Freitag den Einspruch von Kroatien gegen den Punkteabzug infolge der Hakenkreuz-Affäre abgewiesen. Kroatien bleibt daher in der EM-Qualifikationsgruppe H bei 14 Punkten, vier Zähler hinter Tabellenführer Italien und zwei hinter Norwegen.

Im EM-Qualifikationsspiel am 12. Juni in Split gegen Italien (1:1) war ein auf den Rasen gesprühtes Hakenkreuz-Symbol sichtbar geworden. Die Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer der UEFA hat Kroatien deshalb mit einem Punkt Abzug, zwei Geisterspielen und 100.000 Euro Strafe belegt. Schon dieses Spiel war nach Problemen bei einem vorherigen Qualifikationsspiel gegen Norwegen ohne Zuschauer ausgetragen worden.

Mehr dazu in EM-Qualifikation, Gruppe H