Vorarlbergerin Reiner bei WM in Wales Achte

In Abwesenheit der österreichischen Titelverteidigerin Andrea Mayr hat die EM-Vierte Sabine Reiner am Samstag bei den Berglauf-Weltmeisterschaften in Betws-y-Coed (Wales) den achten Rang belegt. Die Vorarlbergerin absolvierte die 8,9 km lange Strecke mit 478 Metern Höhendifferenz jeweils bergauf und bergab in 39:44 Minuten.

Der Weltmeistertitel bei den Damen ging durch Stella Chesang (37:52 Minuten) an Uganda, die Plätze zwei und drei blieben mit Emily Collinge und Emma Clayton in Großbritannien. Der Herren-Titel ging mit Fred Musobo ebenfalls an Uganda, Silber an den Italiener Bernard Dematteis und Bronze an den in Deutschland lebenden Briten Robbie Simpson.