Themenüberblick

Knapper 4:3-Sieg gegen Pallett

Mensur Suljovic hat am Montag nach 2011 zum zweiten Mal in seiner Karriere bei der Darts-WM den Einzug ins Achtelfinale geschafft. Der 43-jährige Wiener setzte sich in einem wahren Krimi im Londoner Alexandra Palace gegen den Engländer David Pallett knapp mit 4:3 durch. Im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale trifft Suljovic nun am Dienstagabend auf Adrian Lewis, der sich gegen Andrew Gilding klar mit 4:0 durchsetzte.

Um erstmals den Sprung unter die Top Acht zu schaffen, braucht der als Nummer 21 gesetzte Suljovic aber eine Steigerung. Im Spiel von „The Gentle“ zeigten sich gegen den 25-jährigen Pallett, der in der ersten Runde den als Nummer zwölf gesetzten Belgier Kim Huybrechts besiegt hatte, Licht und Schatten. Schwachen Phasen ließ Suljovic immer wieder Highlights folgen, überdies profitierte er von einer niedrigen Quote von Pallett auf die Doppelfelder.

Jubel von Mensur Suljovic

Reuters/Action Images/Peter Cziborra

Nach dem Sieg ließ Suljovic die Anspannung mit einem ordentlichen Jubel raus

Suljovic schrammt an Neun-Darter vorbei

Die Partie gegen den Weltranglisten-47. begann für den Österreicher vielversprechend. Das erste Leg holte sich Suljovic mit einem 160er-Finish und in weiterer Folge den ersten Satz mit 3:2. Danach riss aber der Faden. Der Durchschnitt pro Aufnahme sank auf 83 Punkte. Pallett beeindruckte mit sicheren Würfen auf die Triple-Felder. Suljovic geriet mit fünf verlorenen Legs in Serie mit 1:2 in Rückstand.

Zu Beginn des vierten Satzes hätte Suljovic im „Ally Pally“ für Furore sorgen können. Nach acht perfekten Darts hatte der Wiener die Chance auf den ersten Neun-Darter dieser WM. Der Wurf auf die Doppel-18 ging allerdings um Millimeter vorbei. Suljovic ärgerte sich maßlos, behielt aber die Konzentration und schaffte den wichtigen Ausgleich.

Darts-WM: Wiener im Achtelfinale

Mensur Suljovic hat am Montag nach 2011 zum zweiten Mal in seiner Karriere bei der Darts-WM den Einzug ins Achtelfinale geschafft.

Matchdart mit Stil verwertet

In Satz fünf ging es nervenaufreibend weiter. Suljovic geriet mit 1:2 in Rückstand, schaffte aber postwendend das Rebreak und holte sich danach die neuerliche Führung. Im sechsten Satz vergab Pallett seinerseits mit einem verpassten Wurf auf die Doppel-12 einen Neun-Darter, der mit 10.000 Pfund (13.500 Euro) dotiert ist. Den Satzausgleich ließ sich der Engländer aber nicht nehmen, womit es in den Showdown ging.

Dieser begann für Suljovic denkbar schlecht mit einem Break für Pallett. Der 25-Jährige vergab danach zwei Würfe auf die Doppel-8. Suljovic bestrafte das mit einem 102er-Finish zum Ausgleich. Pallett haderte und begann zu schwächeln. Suljovic ging mit 2:1 in Führung und verwertete schließlich seinen ersten Matchdart im Bullseye. Als Belohnung winkt nun ein Duell mit Lewis, dem zweifachen Weltmeister und der Nummer fünf der PDC-Rangliste.

Links: