Themenüberblick

Pfeil und Pauer beste Österreicher

Der Kenianer Victor Chumo und der Deutsche Richard Ringer haben den Zuschauern beim Silvesterlauf in Peuerbach wie im Vorjahr Spannung bis auf den letzten Meter geliefert. 2014 wurde das Duo letztlich ex aequo als Sieger gewertet, 2015 setzte sich Chumo im Lauf der Asse über 6,8 Kilometer hauchdünn vor Ringer durch. Bei den Frauen (5,1 km) siegte mit Alice Aprot ebenfalls eine Kenianerin.

Chumo und Ringer liefen von Beginn weg gemeinsam an der Spitze, Chumo sorgte schließlich nach 19:16 Minuten vor dem zeitgleichen Ringer für den fünften kenianischen Sieg in Folge. Rang drei ging an den Tschechen Jakub Holusa (19:25). Als bester Österreicher belegte Valentin Pfeil (19:43) Rang sechs, Andreas Vojta (19:49) kam unmittelbar vor Christian Steinhammer (19:53) als Achter ins Ziel.

Bei den Frauen lief Aprot in 15:42 Minuten zu einem ungefährdeten Sieg. Die All-Africa-Games-Siegerin über 10.000 m kam elf Sekunden vor der aus Kenia stammenden und für Bahrain startenden Ruth Jebet (15:53) ins Ziel. Rang drei ging an die Tschechin Lucie Sekanova (16:30). Als beste Österreicherin belegte Nada-Ina Pauer (17:12) Rang zehn. Berglauf-Europameisterin Andrea Mayr musste ihren geplanten Start kurzfristig absagen. Die Ärztin ist derzeit in St. Anton stationiert und war wegen der vielen Skiverletzungen beruflich verhindert.

Weidlinger setzt sich gegen Ablinger durch

In einem Rahmenbewerb bewies Peuerbach-Rekordsieger Günther Weidlinger, dass er immer noch topfit ist. Der siebenfache Sieger lief eine Runde im Duell mit Paralympics-Gewinner Walter Ablinger, der im Handbike zwei Runden absolvierte. Weidlinger setzte sich in 2:20 Minuten überraschend klar durch.

Vor dem Duell konnten Siegertipps abgegeben und Preise gewonnen werden. Der Reinerlös aus den Wetten geht an die ehemalige Stabhochspringerin Kira Grünberg, die seit einem Trainingsunfall querschnittgelähmt ist.

Link: