Große Anti-Terror-Übung in Rio de Janeiro

Wenige Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro haben brasilianische Sicherheitskräfte den Anti-Terror-Kampf geprobt. An der Übung im Stadtteil Deodoro seien am Samstag 500 Beamte beteiligt gewesen, wie das Amt für öffentliche Sicherheit des Bundesstaates Rio de Janeiro mitteilte.

Soldaten, Polizisten und Feuerwehrleute trainierten u. a. das Vorgehen bei einem Bombenanschlag auf den Bahnhof des Stadtviertels, bei einer Schießerei und der Verfolgung von Verdächtigen. Freiwillige mimten dabei Verletzte. Überwacht wurde die Übung von der Einsatzzentrale, wo während der Spiele Sicherheitsexperten aus 106 Ländern arbeiten werden.