Themenüberblick

Heftige Kritik an Personalpolitik

Martin Hinteregger hat seinen fixen Wechsel kurz vor Transferschluss zum FC Augsburg zum Anlass genommen, mit der personellen Ausdünnung von Red Bull Salzburg in Richtung Leipzig abzurechnen. Bei einem Medientermin im Zuge des ÖFB-Teamcamps nahm sich der 23-Jährige kein Blatt vor den Mund. „Die Art und Weise, wie Salzburg von Leipzig kaputtgemacht wird, finde ich schade. Alles wird aus Leipzig regiert, alles nur zu Leipziger Gunsten“, sagte der Innenverteidiger. Sein Wechsel nach Augsburg und nicht nach Leipzig sei ein bewusstes Zeichen gegen die Personalpolitik gewesen.

Lesen Sie mehr …