Jamaika-Teamchef Schäfer nach TV-Behinderung suspendiert

Weil Jamaikas Teamchef Winfried Schäfer einen Journalisten bei der Arbeit behindert haben soll, hat ihn der Fußballverband verübergehend suspendiert. Der Deutsche soll am vergangenen Freitag nach der Niederlage in der WM-Qualifikation in Panama ein Kabel aus einer Kamera gezogen haben, als ein Reporter des Fernsehsenders TVJ Teammanager Roy Simpson interviewen wollte. Das berichtete die Zeitung „Jamaica Gleaner“.

Schäfer wollte sich auf dpa-Anfrage nicht zu dem Vorfall äußern. „Ich habe einen Vertrag bis 2018 und ich will ihn erfüllen“, sagte er. „Ich will eine neue Mannschaft aufbauen und mehr lokale Spieler ins Team holen.“ Die Suspendierung soll bis zur Aufklärung des Vorfalls in Panama gelten.

Die „Reggae Boyz“ hatten zuletzt die Qualifikation für die WM 2018 in Russland verpasst. Am Freitag scheiterten sie mit 0:2 gegen Panama, am Dienstag unterlagen sie Haiti ebenfalls 0:2. Auch wegen des enttäuschenden Abschneidens war zuletzt über Schäfers Zukunft als Nationaltrainer spekuliert worden.