Saudischer Gewichtheber für acht Jahre gesperrt

Der saudi-arabische Gewichtheber Maschal Alchasai ist bei den Paralympics in Rio de Janeiro des Dopings überführt und für acht Jahre gesperrt worden. Das teilte das Internationale Paralympische Komitee (IPC) am Montagabend mit. Bei Alchasai seien in Rio bei einer Trainingskontrolle kurz vor Beginn der Spiele Spuren des anabolen Steroids Metenolon im Urin gefunden worden.

Der 36-Jährige wurde bereits zum zweiten Mal in seiner Karriere positiv getestet, das IPC sah aber von einer möglichen lebenslangen Sperre ab. Ursprünglich sollte Alchasai bei den Paralympics am Mittwoch im Superschwergewicht der Klasse über 107 kg starten.