Auszeichnung für heimisches Integrationsprojekt

Das vor einem Jahr vom Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) in Kooperation mit dem ÖFB und der Bundesliga initiierte Projekt „Teamplay ohne Abseits“ ist von der Europäischen Fußballunion (UEFA) mit dem „Grassroots Award“ in Gold ausgezeichnet worden.

„In den 2.300 Vereinen in Österreich spielen Kinder und Jugendliche unabhängig vom Herkunftsland, der Religion oder der Hautfarbe tagtäglich miteinander und erleben damit spielend die Gemeinschaft“, so ÖFB-Präsident Leo Windtner. „Der Fußball ist eines der besten Beispiele, wo positiv gelebte Integration hervorragend funktioniert.“

Integratives Potenzial des Fußballsports

Die Initiative „Teamplay ohne Abseits“ verfolgt das Ziel, die gelebte Integration im Fußball weiter zu fördern und das integrative Potenzial des Fußballsports zu nützen, um ein respektvolles und harmonisches Zusammenleben auf und neben dem Fußballplatz zu forcieren. Als Akteure von morgen sind Kinder und Jugendliche im österreichischen Fußballnachwuchs und in Vereinen dabei die Zielgruppe.

Der UEFA Grassroots Day Award wird jedes Jahr in den Kategorien „Beste Organisatoren“, „Bestes Projekt“ und „Bester Club“ vergeben. Über die Preisträger entscheidet das UEFA-Exekutivkomitee auf Empfehlung der Breitenfußball-Kommission und der Kommission für Entwicklung und technische Unterstützung.