Themenüberblick

Spitzenspiel in Overtime gewonnen

Das Überraschungsteam der noch jungen Saison der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), TWK Innsbruck, hat am Freitag in der fünften Runde das Spitzenspiel gegen Titelverteidiger Red Bull Salzburg mit 5:4 nach Verlängerung gewonnen. Den entscheidenden Treffer vor 2.600 Zuschauern in der Tiroler Wasserkraft Arena erzielte Andrew Clark (67.).

Innsbruck rückte durch den vierten Saisonsieg auf den dritten Tabellenplatz vor. Die Hausherren waren in einer abwechslungsreichen Partie durch Hunter Bishop (5.) in Führung gegangen. Der Meister antwortete mit einem Doppelschlag in der neunten Minute. John Hughes und Daniel Welser stellten innerhalb von zehn Sekunden auf 2:1 für Salzburg. Nach weiteren Treffern von Innsbrucks Lubomir Stach (16./PP) bzw. Salzburgs Thomas Raffl (19./PP) gingen die Tiroler mit einem 2:3-Rückstand in die Pause.

Im Mitteldrittel drehten die Hausherren die Partie innerhalb einer Minute wieder. Austin Smith (36.) sowie Stach (37.) mit seinem zweiten Tor in der Partie ließen die Fans jubeln. Kurz nach Beginn des Schlussdrittels gelang Salzburg durch Matthias Trattnig (43.) aber wieder der Ausgleich. In der Verlängerung erzielte Andrew Clark (67.) den Siegestreffer für die Innsbrucker.

Tiroler zeigten „größeren Siegeswillen“

Salzburgs Headcoach Greg Poss befand die Leistung seiner „Bullen“ insgesamt nicht für schlecht, bemängelte aber „Fehler in der Defensive, die uns in Schwierigkeiten bringen. Wir werden für unsere Fehler bestraft, arbeiten aber daran. Es war schon besser als bei der Niederlage in Wien. Im Schlussdrittel hatten wir auch einige Möglichkeiten, die Partie für uns zu entscheiden, und ein Tor wurde uns auch aberkannt. Aber bei einigen Zweikämpfen haben die Tiroler den größeren Siegeswillen gezeigt und das war am Ende mit ausschlaggebend.“

Die UPC Vienna Capitals konnten ihre Tabellenführung unterdessen behaupten. Die Wiener gewannen am Freitag auswärts gegen Vizemeister Orli Znojmo, dem neuen Schlusslicht, mit 4:2 (1:1 2:1 1:0). Die Capitals gingen durch Macgregor Sharp (6.) in Führung, kassierten vor 3.250 Zuschauern in der Nevoga-Arena kurz darauf aber den Ausgleich und im zweiten Drittel auch noch das 1:2.

Doppelschlag bringt Caps zurück in Erfolgsspur

Ein Doppelschlag von Sharp (36.) und Kelsey Tessier (38.) brachte die Wiener noch vor Ende des Mittelabschnitts zurück in die Erfolgsspur. Unmittelbar nach Wiederbeginn sorgte Philippe Lakos für den vierten Treffer und die Vorentscheidung zugunsten der Gäste, deren Sieg auch wegen einiger Strafen gegen Znojmo nicht mehr in Gefahr geriet.

Jubel der Vienna Capitals

GEPA/Christian Ort

Leader Capitals schoss Znojmo ans Tabellenende

„Im ersten Drittel hatten wir ordentlich zu kämpfen. Wir haben dann taktisch ein bisschen nachjustiert, das hat gut geklappt und wir konnten die Partie drehen. Wichtig war auch, dass uns die Fans so zahlreich begleitet haben. Sie haben uns 60 Minuten unterstützt. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit unserer Leistung“, sagte Capitals-Headcoach Serge Aubin.

Linz fixiert im Mitteldrittel Kantersieg

Die Liwest Black Wings Linz feierten vor nur 716 Zuschauern beim Vorletzten Olimpija Ljubljana einen 8:3-Kantersieg. Die Oberösterreicher verteidigten damit ihren zweiten Tabellenplatz souverän. Die Black Wings kamen erst im Mitteldrittel richtig in Fahrt. Nach einem 1:1 nach dem ersten Abschnitt spielten Robert Lukas (21./PP), Kevin Moderer (24.), Daniel Oberkofler (25.), Rob Hisey (30.) und Joel Broda (38.) dort eine 6:1-Führung heraus.

Die Moser Medical Graz 99er bleiben mit einem 3:0-Heimerfolg gegen Fehervar AV19 an der Spitze dran. Nach einem torlosen ersten Drittel gelang den Steirern ein Doppelschlag innerhalb von eineinhalb Minuten. Peter Robin Weihager (28.) im Powerplay und Matthew Pelech (29.) sorgten für eine 2:0-Führung vor 2.045 Zuschauern. Kurtis McLean fixierte fünf Sekunden vor Schluss mit einem Emty-Net-Tor in Unterzahl den Endstand.

VSV verliert Anschluss an Spitze

Der VSV musste sich beim HC Bozen Südtirol mit 1:2 geschlagen geben. Jesse Root (6.) und Markus Gander (17.) brachten die Hausherren vor 2.567 Zuschauern in der Eiswelle in Führung. Den Villachern gelang durch Brock McBride (25.) lediglich der Anschlusstreffer. In der Tabelle verloren die Kärntner als Siebenter und mit sechs Punkten Rückstand auf die Capitals den Anschluss an die Spitze.

Erste Bank Eishockey Liga, fünfte Runde

Freitag:

Innsbruck - Salzburg 5:4 n. V.

(2:3 2:0 0:1 - 1:0)

Tiroler Wasserkraft Arena, 2.600 Zuschauer

Tore: Bishop (5.), Stach (16./PP, 37.), Smith (36.), Clark (67.) bzw. Hughes (9.), Welser (9.), Raffl (19./PP), Trattnig (43.)

Strafminuten: 12 bzw. 10

Znojmo - Vienna 2:4

(1:1 1:2 0:1)

Nevoga-Arena Znojmo, 3.252 Zuschauer

Tore: Hughesman (7.), Da Costa (31.) bzw. Sharp (6., 36.), Tessier (38.). Lakos (41.)

Strafminuten: 18 bzw. 8

Ljubljana - Linz 3:8

(1:1 0:5 2:2)

Hala Tivoli Ljubljana, 716 Zuschauer

Tore: Bazevics (9.), Langkow (48./SH2, 50.) bzw. Hofer (20.), Lukas (21./PP), Moderer (24.), Oberkofler (25., 48./PP), Hisey (30.), Broda (38.), Lebler (46.)

Strafminuten: 16 bzw. 8

Graz - Fehervar 3:0

(0:0 2:0 1:0)

Merkur Eisarena Graz-Liebenau, 2.045 Zuschauer

Tore: Weihager (28./PP), Pelech (29.), McLean (60./SH/EN)

Strafminuten: 10 bzw. 12

Bozen - VSV 2:1

(2:0 0:1 0:0)

Eiswelle Bozen, 2.567 Zuschauer

Tore: Root (6.) bzw. Gander (17.) bzw. McBride (25.)

Strafminuten: 2 bzw. 18

Links: