Franzose Mathieu beendet Nationalteamkarriere

Der Franzose Jeremy Mathieu vom spanischen Fußballmeister FC Barcelona hat seine Karriere in der Nationalmannschaft beendet. „Ich habe keine Motivation mehr, um weiterzumachen“, sagte der 32-jährige Vereinskollege von Lionel Messi der französischen Sportzeitung „L’Equipe“ (Samstag-Ausgabe).

Jeremy Mathieu (Barcelona)

Reuters/Darren Staples

Bei der WM 2018 in Russland wolle er jüngeren Spielern den Vortritt lassen, betonte Mathieu. Er habe den Trainer der „Les Bleus“, Didier Deschamps, bereits von seiner Entscheidung in Kenntnis gesetzt. Der Coach sei zunächst überrascht und damit „nicht einverstanden“ gewesen. „Am Ende hat er mich aber verstanden, glaube ich.“

Der Verteidiger absolvierte nur fünf Länderspiele. Aufgrund einer Verletzung verpasste er die als sicher geltende Teilnahme an der EM 2016 in seinem Land. „Ich habe international kein Glück gehabt“, bilanzierte Mathieu. An ein Ende seiner Profikarriere denke er indes noch nicht. Er wolle seinen bis 2018 laufenden Vertrag in Barcelona auf jeden Fall erfüllen.