Erkrankter Brändle muss für WM absagen

Matthias Brändle verpasst die Straßen-Rad-WM in Katar (9. bis 16. Oktober) krankheitsbedingt. Der Vorarlberger laboriert seit Montag an einer eitrigen Angina. „Ich hatte gehofft, dass es besser wird. Aber das Gegenteil ist der Fall“, sagte der 26-Jährige.

„Ich war für das WM-Einzelzeitfahren in Katar sehr zuversichtlich. Die Genesung der Angina braucht noch Zeit, die ich bis zum Zeitfahren nicht mehr habe. Krank oder nicht fit zu starten macht bei einem Rennen bei großer Hitze und über 40 Kilometer, wo du dich nicht verstecken kannst, keinen Sinn.“ Für Brändle wird der Österreichische Radsportverband (ÖRV) keinen Ersatz aufstellen.

Grünes Licht für Großschartner

Felix Großschartner erhielt hingegen von seinem Arzt grünes Licht für die Teilnahme am WM-Teamzeitfahren mit seiner polnischen CCC-Mannschaft am Sonntag. Der 22-Jährige laborierte zuletzt an einer Gürtelrose und einer Verkühlung.

Neben Großschartner nimmt auch der Steirer Georg Preidler (Giant) das Mannschaftszeitfahren am Eröffnungstag der Titelkämpfe in Katar in Angriff.