Olympiastarterin Ramberger beendet Karriere

Maria Ramberger beendet genau mit ihrem 30. Geburtstag am Mittwoch ihre aktive Karriere: „Ich konnte mich immer voll auf meinen Sport konzentrieren. Jetzt ist es aber Zeit für etwas Neues“, sagte die Niederösterreicherin, die in den nächsten Monaten ihr Doktorratsstudium der Rechtswissenschaften abschließen will.

Sie bestritt 63 Weltcup-Rennen. Höhepunkte waren der Weltcupsieg im Montafon im Teamb-Bewerb gemeinsam mit Susanne Moll (2012) und die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Vancouver (2010) und Sotschi (2014), wo sie jeweils im Viertelfinale ausschied.

Maria Ramberger

GEPA/Oliver Lerch

„Eine Olympiaathletin zu sein, war ein Kindertraum, den ich mir zweimal erfüllen durfte. Es waren tolle und aufregende Momente für mich“, bilanzierte Ramberger, die bei Weltmeisterschaften dreimal in den Top Ten landete.