Themenüberblick

Liefering patzt in Kapfenberg

Der LASK steckt statt im Aufstiegskampf in einer veritablen Krise: In der 15. Runde der Ersten Liga erlitten die Athletiker am Freitag erneut einen Dämpfer: Zweimal egalisierten die Linzer in Wattens einen Rückstand, gegen das 3:2 fanden die Athletiker dann aber keine Antwort mehr. Auch Leader Liefering musste Federn lassen: Die „Jungbullen“ kassierten in Kapfenberg die zweite Saisonniederlage.

Rene Gartler sorgte bei den Tirolern zwar mit einer Topchance schon in der siebenten Minute für Torgefahr, in der Folge entwickelte sich aber auf schlechten Platzverhältnissen eine eher holprige Partie. Nach einer weiteren Halbchance für Gartler waren dann plötzlich die Gastgeber zur Stelle: LASK-Verteidiger Philipp Wiesinger konnte eine Hereingabe nicht entschärfen - und Christian Gebauer drückte den Stanglpass zur Führung kurz vor der Pause über die Linie.

Wattens-Spieler jubeln

GEPA/Amir Beganovic

Aufsteiger Wattens darf gegen den LASK dreimal jubeln

In der zweiten Hälfte starteten die Gäste optimal: Nach einem hohen Ball versuchte Dimitry Imbongo das Spielgerät zu stoppen, spielte aber stattdessen unfreiwillig für Teamkollege Reinhold Ranftl auf, der mit links zum Ausgleich vollendete (47.). In der 63. Minute stand es wieder 2:1 für die Wattener: LASK-Schlussmann Filip Dmitrovic ließ den Ball nach einem Corner aus - Michael Steinlechner reagierte am schnellsten und bediente Milan Jurdik, der problemlos einschob (63.).

Pranter erzielt finalen Treffer

Erneut bewiesen die Oberösterreicher Moral: Gartler fälschte einen Schuss von Ranftl aufs lange Eck unhaltbar zum 2:2 ab (66.). Weitere acht Minuten später durfte Wattens erneut jubeln: Der kurz davor eingewechselte Benjamin Pranter verarbeitete einen Ball in die Spitze perfekt und schloss eiskalt zum 3:2 ab. Auf die erneute Führung der Wattener fand der LASK danach keine Antwort mehr - und kassierte die dritte Auswärtsschlappe in Folge.

Ebenfalls nicht nach Wunsch verlief der Freitagabend für Red-Bull-Zweitclub Liefering: Die „Jungbullen“ mussten sich in Kapfenberg mit 1:0 geschlagen geben. Goldtorschütze für die Steirer war Florian Flecker, der seinen Alleingang durch die Abwehrreihe der Salzburger mit seinem ersten Saisontor krönte. Zuvor hätte Megin Berisha den Gästen die Führung bescheren können - er scheiterte aber in der dritten Spielminute mit einem Elfmeter an KSV-Goalie Christoph Nicht.

Keine Sieger in Lustenau und Linz

Keinen Sieger gab es zwischen Austria Lustenau und Wacker Innsbruck: Im Reichshofstadion brachte Christoph Freitag (8.) Innsbruck mit einem abgefälschten Schuss früh in Führung, Pius Grabher (23.) gelang mit einem schönen Distanzschuss der Ausgleich. Ilkay Durmus (51.) bestrafte nach dem Seitenwechsel einen Fehler von Michael Schimpelsberger und hatte den Spielstand damit für Lustenau umgedreht.

Die Freude währte aber nicht lange, da der eingewechselte Alexander Gründler (59.) zum leistungsgerechten 2:2 traf. Für die Vorarlberger war es das fünfte Unentschieden im achten Heimspiel der Saison. Eine Torflaute gab es unterdessen im Linzer Stadion: Blau Weiß Linz und der FAC Wien trennten sich 0:0.

Sky Go Erste Liga, 15. Runde

Freitag:

BW Linz - FAC Wien 0:0

Linzer Stadion, SR Ouschan

Kapfenberg - Liefering 1:0 (0:0)

Fekete-Stadion, SR Muckenhammer

Tor: Flecker (59.)

Wattens - LASK 3:2 (1:0)

Langes-Stadion, SR Kijas

Tore: Gebauer (45.), Jurdik (63.), Pranter (73.) bzw. Ranftl (47.), Gartler (66.)

Austria Lustenau - Wacker Innsbruck 2:2 (1:1)

Reichshofstadion, SR Gishamer

Tore: Grabher (23.), Durmus (51.) bzw. Freitag (8.), Gründler (59.)

Beginn 20.30 Uhr:

Live in ORF Sport + und im Livestream

Wr. Neustadt - Horn -:- (-:-)

Stadion Wr. Neustadt, SR Eisner

Links: