Herzog beim Weltcup in Harbin im hinteren Feld

Vanessa Herzog hat auch in ihrem dritten Rennen beim Weltcup-Auftakt der Eisschnellläufer in Harbin (China) nicht in die Erfolgsspur zurückgefunden. Die 21-Jährige landete am Sonntag im zweiten 500-m-Bewerb nur an der 17. Stelle von 20 Teilnehmerinnen. In der Distanzwertung ist sie damit vorerst nur 16. Der Sieg ging abermals an die Japanerin Nao Kodaira.