Themenüberblick

Harter Kampf gegen Raonic

Der erste Halbfinalist beim mit 7,5 Millionen Dollar dotierten ATP-Finale in London heißt Novak Djokovic. Der als Nummer zwei gesetzte Serbe gewann am Dienstagabend mit einiger Mühe gegen Milos Raonic. Erst nach 2:14 Stunden sowie einem abgewehrten Satzball im zweiten Durchgang fixierte Djokovic den 7:6 (8/6) 7:6 (7/5)-Erfolg und steht damit als Gruppensieger und Aufsteiger fest.

Im Spitzenduell der Gruppe „Ivan Lendl“ zwischen der Nummer zwei und Nummer vier des Saisonabschlussturniers der besten acht Spieler führte Djokovic bereits mit 7:6 4:2, ehe sich Raonic doch noch zurückkämpfte. Bei 6:5 hatte der Kanadier einen Break- und damit Satzball zum 1:1, doch Djokovic rettete sich ins Tiebreak. In diesem lag er nach einem Doppelfehler zum 3:4 ebenfalls bereits zurück, doch der starke Aufschläger Raonic konnte den Vorteil nicht nützen.

Partie auch im Kopf entschieden

„Wenn es eine Sache war, dann war es einfach, mental dranzubleiben und daran zu glauben, dass die Möglichkeiten kommen“, nannte Djokovic nach dem knappen Sieg den entscheidenden Faktor. „Den ersten Satz in einem sehr engen Tiebreak zu gewinnen hat mir ein bisschen Flügel verliehen, und ich habe dann besser gespielt“, sagte Djokovic. „Aber uns haben nur ein, zwei Punkte getrennt. Dieses Match hätte auch anders enden können“, sagte der „Djoker“, der aber nun auch das achte Duell mit dem Kanadier für sich entschieden hat.

Der Serbe, der in seinem ersten Match gegen Dominic Thiem drei Sätze benötigt hatte, ist im Kampf um die Rückeroberung der Nummer-eins-Position von Andy Murray damit weiter im Rennen. Djokovic bescherte Dominic Thiem ein echtes „Endspiel“ um den zweiten Platz. Thiem und Raonic treffen am Donnerstag im dritten Gruppenmatch aufeinander, der Gewinner steigt als Zweiter hinter Djokovic ins Halbfinale auf und trifft auf den Sieger der anderen Gruppe.

Link: