Rapid vermeldet Rekordgewinn

Rapid Wien hat am Donnerstagvormittag bei der Vorstellung des Geschäftsberichts 2015/16 einen Rekordumsatz von 48,7 Millionen und einen Rekordgewinn von 11,6 Millionen Euro vermeldet. „Das ist der höchste Gewinn eines Bundesligisten in der Geschichte“, betonte Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek.

Die Transfererlöse der vergangenen Saison erreichten vor allem durch die Abgänge von Robert Beric (nun AS Saint-Etienne) und Florian Kainz (Werder Bremen) 9,3 Millionen Euro, die Erlöse aus den internationalen Bewerben betrugen durch den Einzug ins Champions-League-Play-off und den Gruppensieg in der Europa League 17,4 Millionen Euro.

Darüber hinaus verwies der Geschäftsführer auch beim Merchandising (48 Prozent), Ticketing (130 Prozent/"Ein Zuschauerschnitt von über 17.000 ist keine Selbstverständlichkeit in der Bundesliga") und Sponsoring (7 Prozent) auf Zuwächse. Das Vereinskapital betrug per 30. Juni 2016 10,265 Millionen Euro.