Rapidler Sonnleitner für ein Spiel gesperrt

Rapid-Verteidiger Mario Sonnleitner ist am Montag vom Strafsenat der Bundesliga nach seiner Roten Karte am Sonntag gegen Red Bull Salzburg (1:2) wegen Unsportlichkeit für ein Spiel gesperrt worden. Damit fehlt der aktuelle Kapitän der Hütteldorfer am kommenden Sonntag im Schlager gegen Tabellenführer Sturm Graz.

Schiedsrichter Alexander Harkam und Mario Sonnleitner (Rapid)

GEPA/Felix Roittner

Außerdem wurde das Verfahren gegen LASK-Coach Oliver Glasner eingestellt. Der Oberösterreicher war am Freitag im Auswärtsspiel gegen Horn auf die Tribüne verwiesen worden, weil er die Coachingzone verlassen hatte, um zwei seiner Spieler vor rassistischen Beleidigungen eines Fans zu schützen.

Die weiteren Urteile des Strafsenats: Milan Bortel vom SV Horn muss aufgrund einer Tätlichkeit zwei Partien zuschauen, Wattens-Kicker Michael Steinlechner versäumt wegen Torraubs ein Match.