Themenüberblick

Drei ÖSV-Springer in Top Sechs

Stefan Kraft hat beim zweiten Weltcup-Springen in Engelberg am Sonntag den dritten Platz belegt. Der Sieg ging mit deutlichem Vorsprung an den slowenischen Weltcup-Leader Domen Prevc, der im ersten Durchgang auf die Schanzenrekordweite von 144 Metern kam. Der Pole Kamil Stoch wurde Zweiter.

Mit Manuel Fettner als Viertem und Samstag-Sieger Michael Hayböck als Sechstem gelang dem ÖSV ein hervorragendes Mannschaftsergebnis. Andreas Kofler verbesserte sich in der Endabrechnung mit einem 140-Meter-Sprung vom 21. auf den 14. Rang, Markus Schiffner fiel hingegen vom 16. auf den 25. Platz zurück.

Stefan Kraft

GEPA/Christopher Kelemen

ÖSV-Adler Stefan Kraft segelte auf den dritten Platz

Tande greift bei 144,5 Metern in den Schnee

Der nach dem ersten Sprung auf Platz zwei liegende Norweger Daniel-Andre Tande griff im zweiten Durchgang bei 144,5 Metern in den Schnee und konnte nur mit Geschick einen Sturz vermeiden. Er fiel auf Platz zehn zurück, ist in der Gesamtwertung aber weiter erster Verfolger von Domen Prevc.

Prevc in Engelberg siegreich

Beim Skispringen in Engelberg war Seriensieger Domen Prevc (SLO) am Sonntag nicht zu schlagen. Stefan Kraft landete bei der Generalprobe für die Vierschanzentournee als bester Österreicher auf Platz drei.

Für die drei angetretenen Prevc-Brüder verlief der Bewerb recht unterschiedlich. Während sich Domen über seinen bereits vierten Saisonsieg freuen durfte, kam der junge Cene nur zu einem Punkt, und Peter verpasste als 33. sogar das Finale. Dieses Schicksal ereilte auch Clemens Aigner, der den 40. Rang belegte.

Starke Mannschaftsleistung

Die starken Mannschaftsleistungen der Mannschaft von Cheftrainer Heinz Kuttin haben sich auch im Nationencup niedergeschlagen: Kraft und Co. übernahmen die Führung um zehn Punkte von Deutschland. Erfreulich auch im Hinblick auf den Auftakt der Vierschanzentournee am 29. Dezember in Oberstdorf ist die Tatsache, dass mit Kraft (3.), Fettner (8.), Hayböck (9.) und Kofler (10.) gleich vier der Top Ten im Gesamtweltcup fix qualifiziert sind.

„Heute war es perfekt zum Skispringen, trotzdem war ich nach dem ersten Durchgang schon zehn Punkte hinter dem Ersten. Dann hat es Tande geschmissen, das war ein bisserl Glück für mich heute“, konstatierte Kraft im ORF-Interview nach seinem dritten „Bronze“-Platz in den Einzel-Bewerben.

Auch Manuel Fettner, der bisher auch fünfmal in den Top Ten war, ist guten Mutes. „Ich bin furchtbar zufrieden, auch der Gesamtweltcup-Platz ist sensationell für mich. Das sind die besten Voraussetzungen für die Tournee für mich.“

Sonntag-Springen in Engelberg

Endstand:
1. Domen Prevc SLO 144,0/141,5 305,9
2. Kamil Stoch POL 143,5/141,5 293,8
3. Stefan Kraft AUT 138,5/138,0 283,1
4. Manuel Fettner AUT 136,0/137,5 278,4
5. Markus Eisenbichler GER 136,0/136,5 277,6
6. Michael Hayböck AUT 135,0/138,0 276,7
7. Richard Freitag GER 136,5/135,5 275,4
8. Vojtech Stursa CZE 135,0/135,0 274,7
9. Severin Freund GER 138,5/138,5 274,4
. Piotr Zyla POL 137,5/135,5 274,4
11. Daniel-Andre Tande NOR 139,0/144,5 274,0
12. Anders Fannemel NOR 135,0/135,0 272,7
13. Andreas Wellinger GER 137,5/134,5 270,9
14. Andreas Kofler AUT 130,5/140,0 269,9
15. Maciej Kot POL 137,0/131,5 268,7
16. Jewgenij Klimow RUS 135,5/132,0 264,2
17. Andreas Stjernen NOR 128,0/137,5 263,0
18. Dawid Kubacki POL 132,0/134,0 262,6
19. Daiki Ito JPN 130,0/136,0 262,4
20. Tom Hilde NOR 130,0/134,0 260,1
21. Noriaki Kasai JPN 127,5/133,5 259,1
22. Taku Takeuchi JPN 125,0/133,5 256,1
23. Robert Johansson NOR 131,0/132,0 255,9
24. Simon Ammann SUI 133,5/131,5 253,6
25. Markus Schiffner AUT 128,5/128,5 252,4
26. Stephan Leyhe GER 132,0/130,5 252,2
27. Jurij Tepes SLO 127,5/130,0 252,1
28. Denis Kornilow RUS 127,0/133,5 249,7
29. Mackenzie Boyd-Clowes CAN 124,5/128,5 245,8
. Cene Prevc SLO 128,5/127,5 245,8
nicht im Finale dabei:
33. Peter Prevc SLO 126,5 120,7
40. Clemens Aigner AUT 125,5 117,5

Links: