Themenüberblick

Klagenfurter Höhenflug hält an

Der KAC hat am letzten Spieltag vor Weihnachten seine Rolle als Mannschaft der Stunde in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) untermauert. Die Klagenfurter feierten am Freitag mit einem 5:3 über Schlusslicht Olimpija Ljubljana ihren bereits neunten Sieg in Folge und festigten damit Platz fünf in der Tabelle.

Auch die ersten Verfolger von Spitzenreiter Vienna Capitals, der am Donnerstag zum Auftakt des 34. Spieltages in Bozen mit 3:2 nach Penaltyschießen gewonnen hatte, legten sich drei Punkte unter den Weihnachtsbaum. Titelverteidiger Red Bull Salzburg setzte sich gegen den Villacher SV knapp mit 2:1 (1:0 0:0 1:1) durch, die Black Wings Linz fertigten den EC Dornbirn auswärts mit 6:1 (3:0 2:1 1:0) ab. Ein Erfolgserlebnis gab es auch für den HC Innsbruck. Die „Haie“ bezwangen die Graz 99ers daheim knapp 3:2 2:1

In der Tabelle führen die Capitals nun neun Punkte vor Salzburg, die Linzer liegen punktegleich mit den „Bullen“ aufgrund der um einen Treffer schlechteren Tordifferenz auf Rang drei. Der KAC rückte dem viertplatzierten Bozen auf sechs Punkte nahe, Innsbruck liegt einen Zähler hinter den Klagenfurtern aktuell auf dem letzten Fixplatz im Play-off. Dem VSV fehlen vier Punkte auf Rang sechs.

KAC im Schongang

Mannschaft der Stunde neben den vorne derzeit unantastbaren Caps bleibt jedoch der KAC. Am Vorweihnachtstag taten die „Rotjacken“ nur das Nötige, um den Dreipunkter einzufahren. Matthew Neal scorte den ersten und letzten Treffer der Heimischen (5.,48./PP), das letzte Tor des abgeschlagenen Tabellenletzten fiel erst 36 Sekunden vor Schluss durch Ales Music.

Meister Salzburg feierte nach einer starken Leistung einen überaus verdienten 2:1-Heimerfolg gegen den Villacher SV, wobei es eingangs der Schlussminute sogar nach einem „Shut-out“ für Goalie Bernhard Starkbaum ausgesehen hatte. Christof Kromp erzielte 54 Sekunden vor der Schlusssirene aber immerhin noch den Anschlusstreffer für die Gäste. Für die Tore der Gastgeber hatten Brett Olson (8.) und Alexander Rauchenwald nach nur 22 Sekunden im Schlussabschnitt (41.) gesorgt, der schwedische Verteidiger Daniel Sondell gab sein Debüt.

Linz überrollt Dornbirn

Weit weniger eng ging es in Dornbirn zu, wo sich die Linzer souverän mit 6:1 durchsetzten. Fabio Hofer (9.), Patrick Spannring (16.), Rick Schofield (19./SH), Curtis Loik mit seinem ersten EBEL-Treffer (24.) und Brian Lebler (27.) sorgten noch vor Halbzeit des Spiels für überaus klare Verhältnisse. Nach dem Ehrentreffer von Cody Sylvester (31.) stellte Daniel Oberkofler für die Black Wings mit dem Schlusspunkt den Fünftoreabstand wieder her (43.).

Innsbruck feierte mit dem 3:2 daheim gegen die Graz 99ers den ersten Sieg nach sechs Niederlagen en suite. Da der finale Abschnitt in einem ausgeglichenen Match torlos blieb, stellte sich nachträglich der Führungstreffer von Austin Smith als spielentscheidend heraus (38.). Die steirische Truppe von Coach Doug Mason vermochte kein drittes Mal wie zuvor durch Daniel Woger (8.) und Matt Siddall (27.) auszugleichen.

Fehervar gewann in Znojmo mit 3:1 und rückte damit als neuntplatziertes Team bis auf drei Zähler an die achtplatzierten Tschechen heran. Die Liga wird am Stefanitag mit einer vollen Runde fortgesetzt, wobei das Spitzentrio Heimvorteil hat.

Erste Bank Eishockey Liga, 34. Runde

Freitag:

Salzburg - VSV 2:1

(1:0 0:0 1:1)

Volksgartenarena Salzburg, 2.579

Tore: Olson (8.), Rauchenwald (41.) bzw. Kromp (60.)

Strafminuten: 10 bzw. 2

KAC - Ljubljana 5:3

(2:1 2:1 1:1)

Stadthalle Klagenfurt, 3.061

Tore: Neal (5., 48./PP), Lundmark (16./PP), Ganahl (28.), Geier (33.) bzw. Langkow (10.), Bussieres (36.), Music (60./PP)

Strafminuten: 6 bzw. 6

Dornbirn - Linz 1:6

(0:3 1:2 0:1)

Messestadion Dornbirn, 2.910

Tore: Sylvester (31.) bzw. Hofer (9.), Spannring (16.), Schofield (19.), Loik (24.), Lebler (27.), Oberkofler (43.)

Strafminuten: 4 bzw. 4

Innsbruck - Graz 3:2

(2:1 1:1 0:0)

Innsbruck, 1.700

Tore: Lamoureux (5.), Spurgeon (15./PP), Smith (38.) bzw. Woger (8.), Siddall (27.)

Strafminuten: 10 bzw. 10

Znojmo - Fehervar 1:3

(1:0 0:0 0:3)

Znojmo

Tore: Boruta (5./PP) bzw. Bodo (46., 51.), Sarpatki (60./EN)

Links: