Svindal aus Wengen abgereist - Untersuchung in Oslo

Die Weltcup-Abfahrt der Herren am Samstag in Wengen geht wohl ohne Vorjahressieger Aksel Lund Svindal in Szene. Der Disziplinführende reiste aus dem Berner Oberland ab, um sich in Oslo Untersuchungen am Knie zu unterziehen.

Aksel-Lund Svindal

GEPA/Harald Steiner

Svindal hatte sich vor einem Jahr bei einem Sturz in der Kitzbühel-Abfahrt Kreuzband und Meniskus im rechten Knie gerissen, in diesem Winter mit drei Podestplätzen in vier Rennen aber ein hervorragendes Comeback geliefert. Die Rennen in Santa Caterina ließ er wegen zu großer Schmerzen aber aus, auch die Trainings in Wengen liefen nicht wunschgemäß.

„Es geht so, es ist schwierig zu sagen. Es geht nicht so schlecht, dass ich überhaupt nicht fahren kann, aber auch nicht sehr gut“, hatte Svindal nach dem zweiten Lauberhorn-Training gemeint.