Themenüberblick

Meister fünf Punkte vor Abstiegszone

Leicester City muss sich in der englischen Premier League immer mehr mit dem Abstiegskampf beschäftigen. Die Mannschaft rund um Österreichs ehemaligen Teamkapitän Christian Fuchs musste sich in der 22. Runde am Sonntag in Southampton glatt mit 0:3 (0:2) geschlagen geben und bleibt damit weiter im Tiefflug. Am anderen Tabellenende festigte indes Chelsea die Führung.

Der noch amtierende Meister kassierte bei den „Saints“ bereits die elfte Saisonniederlage und liegt als 15. nur noch fünf Punkte vor dem von Crystal Palace gehaltenen 18. Platz und damit der Abstiegszone. Für Southampton endete mit dem Sieg über den Titelverteidiger ein Negativlauf. Zuletzt hatten die Südengländer vier Ligaspiele in Folge verloren. Southampton verbesserte sich mit dem Sieg auf Rang elf der Tabelle.

Southampton lässt nichts anbrennen

Die Hausherren stellten im St. Mary’s Stadium von Southampton in der 26. Minute die Weichen auf Sieg. James Ward-Prowse brachte Southampton in Führung. Sechs Minuten vor der Pause reagierte Jay Rodriguez bei einem Abpraller im Strafraum am schnellsten und sorgte für den 2:0-Pausenstand. In der zweiten Hälfte ließen die Gastgeber nichts mehr anbrennen. Dusan Tadic gelang aus einem Elfmeter in der 86. Minute das 3:0.

Kasper Schmeichel kassiert ein Tor

APA/AFP/Glyn Kirk

Leicester-Keeper Kasper Schmeichel streckte sich beim 1:0 vergeblich

Leicester hatte sogar Glück, nicht ein Debakel zu laufen. Ein Eigentor von Kapitän Wes Morgan wurde wegen Abseits eines Southampton-Spielers nicht gegeben. Morgan war aber mit einem Foul an Shane Long dafür verantwortlich, dass Tadic vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit noch zum Elfmeter antreten durfte. Fuchs spielte bei den Gästen zwar durch, konnte aber keine entscheidenden Akzente setzen.

Meister-Coach Claudio Ranieri nahm die neuerliche Niederlage auf seine Kappe. „Ich habe in den letzten Spielen das Team verändert und damit einen Fehler gemacht“, sagte der Italiener, „gegen Chelsea (0:3-Niederlage, Anm.) haben wir mit drei Verteidigern gespielt, heute diesmal mit einer Raute. Die Spieler sind aber ein 4-4-1-1-System gewohnt, in dem sie ihre Positionen kennen. Es ist besser, sie das spielen zu lassen, was sie gut kennen.“

Arsenal siegt nach dramatischem Finish

Einen dramatischen Last-Minute-Sieg in Unterzahl über den FC Burnley feierte Arsenal. Alexis Sanchez (98.) erzielte per Strafstoß den späten Siegestreffer, nachdem Arsenal erst in der 93. Minute den Ausgleich durch Andre Gray kassiert hatte. Zuvor hatte Shkodran Mustafi (59.) für die „Gunners“ getroffen.

Kurz darauf hatte Granit Xhaka für ein Foul an Burnleys Steven Defour seine zweite Rote Karte in dieser Saison gesehen. In der hektischen Schlussphase schickte der Schiedsrichter auch Arsenal-Trainer Arsene Wenger auf die Tribüne, weil der 67-jährige Franzose nach dem Ausgleichstor heftig protestiert hatte. Durch den Sieg verbesserte sich Arsenal in der Tabelle auf Platz zwei.

Costa trifft bei Comeback

Zum Abschluss der 22. Runde siegte Chelsea im Heimspiel gegen Hull City mit 2:0 (1:0). Diego Costa (45.+7) und Gary Cahill (81.) waren für die „Blues“ erfolgreich. Costa hatte bei Chelseas 3:0-Sieg in Leicester vor einer Woche gefehlt - offiziell wegen Rückenproblemen. Laut britischen Medien soll er aber aus disziplinarischen Gründen von Coach Antonio Conte suspendiert worden sein.

Der 28-jährige Spanier war zuletzt durch angeblich mangelndes Training und Gerüchte um einen Wechsel nach China in die Schlagzeilen geraten. Am Sonntag feierten ihn die Fans an der Stamford Bridge besonders laut. Nach dem Sieg hat Chelsea 55 Zähler auf dem Konto und führt die Tabelle mit acht Punkten Vorsprung auf Arsenal an.

Premier League

37. Runde

Freitag, 12. Mai:
Everton Watford * 1:0
West Bromwich Chelsea 0:1
Samstag, 13. Mai:
Manchester City Leicester City * 2:1
Bournemouth Burnley 2:1
Middlesbrough Southampton 1:2
Sunderland Swansea City 0:2
Stoke City ** Arsenal 1:4
Sonntag, 14. Mai:
Crystal Palace Hull City 4:0
West Ham Liverpool 0:4
Tottenham Manchester United 2:1
* Prödl bzw. Fuchs spielten durch
** Arnautovic bis 81. Minte

Tabelle

Links: