Gerstgraser in Chaux-Neuve auf Platz fünf

Die Deutschen bleiben das Maß aller Dinge in der Nordischen Kombination. Die DSV-Equipe machte am Sonntag in Chaux-Neuve das Dutzend voll und feierte im zwölften Weltcup-Bewerb den ebensovielten Tagessieg. Fabian Rießle gewann 2,2 Sekunden vor Johannes Rydzek und 7,9 vor Eric Frenzel, es wurde also sogar ein DSV-Triplesieg.

Bester Österreicher wurde nach einem starken Finish auf den letzten 1,4 Kilometern Paul Gerstgraser, der sich von Kilometer 8,6 weg noch vom elften auf den fünften Rang vorarbeitete. Bernhard Gruber, nach dem Springen Dritter, hielt lange vorne mit, und landete als Neunter ebenfalls noch in den Top Ten. Der nach dem Springen Zweitplatzierte Franz-Josef Rehrl klassierte sich auf Rang 17, noch hinter Mario Seidl (13.).

Kombinierer-Weltcup in Chaux-Neuve

Sonntag-Bewerb (ein Sprung und 10 km Langlauf):
1. Fabian Rießle GER 22:44,0 8/8*
2. Johannes Rydzek GER + 2,2 11/5
3. Eric Frenzel GER 7,9 4/18
4. Magnus Krog NOR 11,1 14/7
5. Paul Gerstgraser AUT 11,8 28/1
6. Akito Watabe JPN 12,2 22/3
7. Magnus Moan NOR 12,9 17/6
8. Björn Kircheisen GER 13,2 15/9
9. Bernhard Gruber AUT 13,5 3/20
10. Antoine Gerard FRA 14,2 11/10
13. Mario Seidl AUT 27,4 7/23
17. Franz-Josef Rehrl AUT 31,5 2/32
21. David Pommer AUT 40,4 27/12
26. Philipp Orter AUT 1:07,7 35/17
39. Harald Lemmerer AUT 3:18,9 46/35
* Platzierung im Springen/Langlauf