ÖFB-U21 gegen Serbien und Russland

In der Qualifikation für die U21-Europameisterschaft 2019 in Italien bekommt es Österreichs Auswahl in Gruppe sieben mit Serbien, Russland, Mazedonien, Armenien und Premierenteilnehmer Gibraltar zu tun. Das ergab die Auslosung am Donnerstag in Nyon. Die Gruppensieger lösen ein Fixticket für die Endrunde, die vier besten Zweiten der neun Pools schaffen den Sprung ins Play-off.

Österreich wurde am Donnerstag aus Topf zwei gezogen, Serbien aus Topf eins. Die Gruppenspiele beginnen am 20. März dieses Jahres und enden am 16. Oktober 2018. Die Play-offs steigen zwischen 12. und 20. November 2018.

Die Truppe von Werner Gregoritsch war im vergangenen November in der EM-Quali für 2017 erst im Play-off knapp an Spanien gescheitert. Sowohl U20-Weltmeister Serbien (via Play-off) als auch Mazedonien (als Gruppensieger vor Frankreich) sind für die Endrunde im Juni in Polen qualifiziert.