NÖ Sokol/Post gewinnt Schlager und Grunddurchgang

SG NÖ Sokol/Post hat am Sonntag Platz eins im Grunddurchgang der Austrian Volley League (AVL) der Damen fixiert. Der Serienmeister feierte beim Verfolger ASKÖ Linz/Steg einen souveränen 3:0-Erfolg. Es war er 16. Sieg im 17. Spiel.

Jubel der NOE Sokol/Post Spielerinnen

GEPA/Michael Riedler

Linz-Steg-Trainer Roland Schwab: „Leider haben wir alle Sätze schlecht begonnen und sind jeweils erst am Ende in die Gänge gekommen. Da war der Rückstand leider schon zu groß. Dennoch haben wir phasenweise gut dagegengehalten und gezeigt, warum wir am zweiten Platz liegen. Um gegen diesen voll konzentrierten Gegner einen Satz gewinnen zu können, dürfen wir uns keine Schwächephasen leisten.“

Klagenfurt löst Play-off-Ticket

Der ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt löste als fünfte Mannschaft das Play-off-Ticket, fertigte den Tabellenletzten TSV Sparkasse Hartberg auswärts mit 3:0 ab und verdrängte die PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg auf Rang sechs. Die Damen des UVC Holding Graz gewannen ihr Heimspiel gegen die SG Prinz Brunnenbau Volleys mit 3:0.

Graz liegt nur drei Punkte hinter Linz-Steg und könnte die Oberösterreicherinnen in der letzten Runde am Samstag noch von Rang zwei verdrängen. Die Steirerinnen müssen dazu allerdings gegen den VC Tirol auswärts klar gewinnen und auf eine 0:3- oder 1:3-Niederlage von Linz-Steg gegen die Wildcats hoffen.

Mehr dazu in Österreichische Volleyball-Ligen