ÖSV-Doppelsiege in Europacup-Super-G und -Kombi

Die ÖSV-Damen haben sich am Montag im alpinen Ski-Europacup erfolgreich geschlagen. Im Super-G von Chatel (FRA) verzeichnete das Österreichische Team gleich sieben Läuferinnen unter den besten zwölf. Es gewann Nadine Fest vor Rosina Schneeberger (0,65 Sekunden zurück) und der Norwegerin Kristina Riis-Johannessen (0,76).

Mit 0,99 Sekunden Rückstand belegte Sabrina Maier den vierten Platz. Christina Ager wurde Achte, Franziska Gritsch Zehnte vor Michaela Heider (11.) und Dajana Dengscherz (12.).

Fest gewinnt auch Kombiwertung vor Schneeberger

Am Nachmittag wurde noch ein Slalom gefahren. Die Kombinationswertung fiel ebenso erfolgreich aus wie der Super-G. Fest konnte ihre Führung behaupten und siegte vor Schneeberger (0,12 Sekunden zurück) und der Französin Estelle Alphand (0,57).

Mit Gritsch (0,73) als Vierter, Ager (0,87) auf Platz sechs, Elisabeth Kappaurer (0,99) auf Rang sieben und Maier auf dem neunten Platz klassierten sich insgesamt sechs ÖSV-Läuferinnen in den Top Ten.

In der Europacup-Gesamtwertung belegt Fest mit 488 Punkten hinter den Norwegerinnen Kristin Lysdahl (786) und Kristina Riis-Johannessen (736) Rang drei. In Chatel findet am Dienstag ein weiterer Super-G statt sowie je ein Riesentorlauf am 2. und 3. Februar.