Gerald Melzer vergibt in Quito vier Matchbälle

Gerald Melzer hat am Donnerstag beim ATP-Turnier in Quito eine bittere Niederlage kassiert. Österreichs Nummer zwei vergab im Achtelfinale gegen den italienischen Qualifikanten Federico Gaio im dritten Satz nicht weniger als vier Matchbälle und musste sich am Ende 7:6 (7/4) 3:6 6:7 (2/7) geschlagen geben.

Im ersten Satz ging die Partie ohne Serviceverlust ins Tiebreak, in dem der 26-jährige Niederösterreicher noch die Oberhand behielt. Im zweiten Satz musste Melzer gegen die Nummer 179 der Welt zweimal seinen Aufschlag abgeben und damit den Ausgleich hinnehmen.

Im Entscheidungssatz schaffte der Weltranglisten-106. ein Break zum 4:3. Beim Stand von 5:4 und 40:0 schien der Sieg in trockenen Tüchern. Melzer vergab allerdings alle drei Chancen und danach noch eine weitere auf den Matchgewinn. Im Tiebreak war der Österreicher dann chancenlos. Gaio nutzte nach einer Spielzeit von 2:30 Stunden seinen ersten Matchball.

Mehr dazu in Aktuelle ATP-Turniere