Themenüberblick

Sheffield seit 1977 WM-Schauplatz

Das WM-Finale 2026? Dafür steht der Austragungsort in beinahe allen Sportarten noch nicht fest - beim Snooker schon. Gespielt wird traditionell im Crucible Theatre in Sheffield. Der Komplex mit 980 Plätzen ist schon seit 1977 Veranstaltungsort des wichtigsten Snooker-Turniers weltweit - und wird es auch bis mindestens 2027 bleiben.

Gut eine Autostunde östlich von Manchester kommen alljährlich ab Mitte April die besten Spieler der Welt zusammen, um am großen grünen Tisch ihren Weltmeister auszuspielen. Seinen ursprünglichen Zweck erfüllt das nun als „Kathedrale des Snooker-Sports“ bekannte Theater aber nur noch indirekt. Mit der Fertigstellung des Gebäudes 1971 sollte Kultur in die industriell geprägte Stadt einziehen. Das passiert nun vorrangig in Form von vornehm gekleideten Snooker-Profis mit Fliege und Billard-Queue.

Crucible Theatre

APA/AFP/Andrew Yates

Seit 1977 geht die WM im 980 Zuschauer fassenden Crucible Theatre in Szene

Die Begeisterung für den Snooker-Sport ist riesig, gerade bei der WM. Weltweit 350 Millionen Menschen in 89 Ländern schalten den Fernseher ein, um das Event in Sheffield zu verfolgen, erklärte der Weltverband. Live dabei zu sein ist hingegen traditionell schwierig. Egal ob Onlinebuchung oder telefonische Anfrage. Für jede Einzelne der 46 Sessions erhält man schon lange vor dem ersten Spiel traditionell die Nachricht „sold out“ - ausverkauft.

Link: