Mehr Polizisten bei Bayern-Spiel gegen Real

Nach dem Bombenanschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund wird die Münchner Polizei beim Champions-League-Spiel zwischen dem FC Bayern und Real Madrid am Mittwochabend (20.45 Uhr, live in ORF eins) mehr Beamte einsetzen. „Wir haben die Zahl der Beamten auf 450 aufgestockt“, sagte ein Sprecher der Polizei in München. Damit werden 80 Polizisten mehr im Einsatz sein als ursprünglich geplant.

Zudem hat die Polizei Suchmaßnahmen eingeleitet und wird die Busse mit Spürhunden durchsuchen, bevor die Mannschaften einsteigen. Auch eine andere Route zum Stadion wird geprüft. Diese Maßnahmen beliefen sich aber alle in einem noch üblichen Rahmen. „Denn wir haben derzeit keine Hinweise auf Gefährdungen in München“, sagte der Sprecher.

Am Dienstagabend waren in Dortmund neben dem BVB-Bus drei Sprengsätze explodiert, bei dem Anschlag wurden der Dortmund-Spieler Marc Bartra und ein Polizist verletzt.