Grabner trifft bei Rangers-Niederlage in Montreal

Michael Grabner hat am Freitag (Ortszeit) auch im zweiten Play-off-Spiel der New York Rangers ein Tor erzielt. Die 3:4-Overtime-Niederlage bei den Montreal Canadiens in Spiel zwei der Eastern-Conference-Viertelfinal-Serie konnte der Kärntner NHL-Stürmer damit aber auch nicht verhindern.

Michael Grabner (Rangers) bezwingt Goalie Carey Price (Montreal Canadiens)

AP/The Canadian Press/Paul Chiasson

Alexander Radulov avancierte nach exakt 18:34 Minuten der Verlängerung mit seinem Siegestor zum Matchwinner der Canadiens, die in der „Best of seven“-Serie ausglichen. Grabner hatte im ersten Drittel (14. Minute) das zwischenzeitliche 1:1 erzielt. Beim Auftaktsieg der Rangers hatte er im Finish ein Empty-Net-Tor zum 2:0-Endstand geschossen.

Im dramatischen zweiten Match waren die Rangers bis 18 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit mit 3:2 in Führung gelegen, ehe Tomas Plekanec die Canadiens mit dem Last-Minute-Ausgleich in die Overtime rettete.

Mehr dazu in National Hockey League