Themenüberblick

Rashford und Herrera entscheiden Hit

Im legendären Old-Trafford-Stadion in Manchester hat United am Sonntag einen 2:0-Heimsieg über Premier-League-Leader Chelsea gefeiert. Vor rund 75.000 Zuschauern sorgten die „Red Devils“ dafür, dass der Titelkampf sechs Runden vor Schluss nun wieder spannend ist. Denn der Vorsprung von Chelsea auf Verfolger Tottenham Hotspur beträgt nur noch vier Punkte.

Der englische Teamstürmer Marcus Rashford brachte die Mannschaft von Jose Mourinho bereits in der siebenten Minute in Führung. Er überwand Chelsea-Keeper Asmir Begovic, der den angeschlagenen Thibaut Courtois vertrat. Passgeber Ander Herrera hatte sich den Ball zuvor aber mit der Hand mitgenommen. Referee Robert Madley übersah diese Aktion zum Ärger von Chelsea-Trainer Antonio Conte.

Jubelnde Manchester-Spieler

APA/AFP/Oli Scarff

Die „Red Devils“ behielten im Premier-League-Hit gegen Chelsea die Oberhand

Für Spannung im Saisonfinish ist gesorgt

Nur wenige Minuten nach der Halbzeitpause erhöhte Herrera auf 2:0 (49.) und stellte die Weichen für ManUnited auf Sieg. Der Schuss des spanischen Stürmers wurde von Chelseas Abwehrspieler Kurt Zouma unhaltbar für Begovic abgefälscht. In der Liga ist United nun bereits 22 Spiele ungeschlagen. Auf den viertplatzierten Stadtrivalen Manchester City und damit auf einen Champions-League-Qualifikationsrang fehlen dem Rekordmeister weiter vier Punkte.

Seinen schwedischen Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic wechselte Mourinho gegen seinen Ex-Club Chelsea erst im Finish ein. Die „Spurs“ wiederum dürfen nun auf den ersten Titel seit 1961 hoffen. Tottenham hatte bereits am Samstag mit einem 4:0-Kantersieg über Bournemouth furios vorgelegt. Mit dem siebenten Sieg in Serie festigten die „Spurs“ mit 71 Punkten den zweiten Rang. Auch ManCity hatte sich beim 3:0 in Southampton drei Punkte geholt.

Liverpool bleibt auf CL-Kurs

Liverpool hat nach einem 1:0-Sieg bei West Bromwich Albion weiter Platz drei inne. Roberto Firmino erzielte für die "Reds" in der Nachspielzeit der ersten Hälfte per Kopf den Siegestreffer. Es war das elfte Saisontor des Brasilianers. „Ich bin sehr glücklich. Die Jungs haben das richtig gut gemacht“, kommentierte Trainer Jürgen Klopp den Auswärtserfolg. Liverpools Goalie Simon Mignolet hielt zehn Minuten vor dem Ende bei einem Alleingang von Matt Phillips glänzend. In der Nachspielzeit verpasste Alberto Moreno das 2:0. Der Verteidiger schoss am leeren Tor vorbei.

Premier League

33. Runde

Samstag, 15. April:
Tottenham Bournemouth 4:0
Crystal Palace Leicester City * 2:2
Stoke City ** Hull City 3:1
Watford *** Swansea City 1:0
Everton Burnley 3:1
Sunderland West Ham 2:2
Southampton Manchester City 0:3
Sonntag, 16. April:
West Bromwich Liverpool 0:1
Manchester United Chelsea 2:0
Montag, 17. April:
Middlesbrough Arsenal 1:2
* Fuchs spielte durch und bereitete das 1:0 vor
** Arnautovic spielte durch und erzielte das 1:0
*** Prödl spielte durch

Tabelle

Links: