Olympiateilnehmerin Ecker erklärt Rücktritt

Lisa Ecker hat am Samstag ihren Rücktritt vom aktiven Leistungssport bekanntgegeben. „Da keine leistungsangebrachte Trainingsmöglichkeit mehr besteht, ist es für mich nicht mehr möglich, meine erwünschten Leistungen zu erbringen“, schrieb die 24-Jährige auf Facebook. Ecker hatte nach ihrem 43. Rang bei den Sommerspielen in Rio 2016 ihren Rücktritt in Erwägung gezogen, dann aber eine Pause angekündigt.

Lisa Ecker

GEPA/Harald Steiner

Die Oberösterreicherin war 16 Jahre lang von Johanna Gratt trainiert worden. Die 51-Jährige, Olympia-Kampfrichterin 2008, 2012 und 2016, ist seit heuer aber beim Weltverband (FIG) zum Mitglied des „Technischen Komitees Kunstturnen weiblich“ geworden. Ecker hatte im Leistungszentrum Linz damit nicht mehr die Trainingsqualität früherer Jahre. Außerdem machte der Athletin laut ÖFT-Generalsekretär Robert Labner seit Jahresbeginn eine Sprunggelenksverletzung zu schaffen.

Ecker war 2012 zur Österreichs „Turnerin des Jahres“ gewählt worden. Auf EM-Ebene war sie 2013 Mehrkampf-19., bei Weltcups holte sie mehrere Podestplatzierungen.