Themenüberblick

Der erste Schritt zum „Triple“

Juventus Turin hat am Mittwochabend zum zwölften Mal den italienischen Cup gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Massimiliano Allegri feierte im Finale im Olympiastadion von Rom einen 2:0-Sieg über Lazio Rom.

Die Juve-Tore erzielten Dani Alves (12.) und Leonardo Bonucci (24.) jeweils nach Assist von Alex Sandro. Damit holte die „Alte Dame“ aus Turin zum dritten Mal in Serie die „Coppa Italia“. Für Juventus war das der erste Schritt zum angepeilten ersten „Triple“ der Clubgeschichte.

Juventus besiegt Lazio Rom 2:0

Meisterschaft, Cupsieg und Champions-League-Gewinner: Dieses „Triple“ ist das erklärte Ziel von Juventus Turin. Den ersten Schritt haben die Turiner mit dem 2:0-Cupfinalsieg über Lazio Rom bereits gemacht.

Bereits am Sonntag kann mit einem Heimsieg über Abstiegskandidat Crotone der 33. Meistertitel - der bereits sechste en suite - fixiert werden. Und am 3. Juni in Cardiff soll dann im Champions-League-Finale gegen Titelverteidiger Real Madrid die Saison mit der dritten großen Trophäe innerhalb von zweieinhalb Wochen gekrönt werden.

Jubel von Juventus-Spielern

APA/AFP/Filippo Monteforte

Juventus Turin machte gegen Lazio Rom das Dutzend an Cuptiteln voll

Sollten alle drei Titelmissionen gelingen, würde Juventus als erst achter Club der Gewinn der beiden nationalen Titel sowie des wichtigsten Europacup-Bewerbs im selben Jahr glücken. Bisher ist das nur Celtic Glasgow (1967), Ajax Amsterdam (1972), PSV Eindhoven (1988), Manchester United (1999), dem FC Barcelona (2009 und 2015), Inter Mailand (2010) und Bayern München (2013) gelungen.

Links: