Valverde wie erwartet neuer Barcelona-Trainer

Der neue Trainer des spanischen Fußballspitzenclubs FC Barcelona heißt wie erwartet Ernesto Valverde. Das gaben die Katalanen am Montag bekannt. Der 53-Jährige wird Nachfolger von Luis Enrique, der das Starensemble nach drei Jahren auf eigenen Wunsch verlassen hat. Valverde hatte zuvor den baskischen Ligarivalen Athletic Bilbao betreut.

Barcelonas neuer Trainer Ernesto Valverde

APA/AP/Claude Paris

„Willkommen, Ernesto Valverde. Als Trainer hat er reiche Erfahrung in Spanien und im Ausland gesammelt“, hieß es in einer Mitteilung auf der Barcelona-Website. „In seiner Karriere hat er nicht weniger als sechs Trophäen geholt, fünf für Olympiakos und eine mit Athletic Club.“

Goalie Ter Stegen verlängert bei Barcelona

Der deutsche Goalie Marc-Andre ter Stegen verlängerte seinen Vertrag bei Barcelona bis 2022. Die Ausstiegsklausel wurde auf 180 Millionen Euro festgelegt. Der 25-Jährige kam 2014 zu den Katalanen und in den ersten beiden Saisonen fast ausschließlich im Cup und in der Champions League zum Einsatz.

Nach dem Abgang von Claudio Bravo im vergangenen Sommer stieg Ter Stegen zur unumstrittenen Nummer eins auf. In dieser Saison bestritt der Deutsche 44 Pflichtspiele für den Club und holte mit Barcelona den Cuptitel.

Pellegrino tritt als Alaves-Coach zurück

Der im Endspiel mit 1:3 unterlegene Gegner Deportivo Alaves muss sich indes um einen neuen Trainer umsehen. Der Argentinier Mauricio Pellegrino trat von seinem Amt zurück. Die Entscheidung sei schon vor einiger Zeit gefallen, sagte der 45-Jährige bei einem Pressetermin am Montag.

In der Primera Division landete der Aufsteiger am Saisonende auf dem respektablen neunten Rang. Angaben zu seiner Zukunft wollte Pellegrino nicht machen. Der Ex-Internationale war erst seit dem Vorjahr Trainer der Basken.